Magdeburg l Unter dem Motto „Block U ruft auf: Fahrt nicht nach Halle!“ rufen die Ultras alle Clubfans dazu auf, die anstehende Landespokalpartie und das Ligaspiel in Halle (genaue Termine noch offen) zu meiden. Kritisiert wird, dass bei vielen FCM-Anhängern nach dem tragischen Tod von Hannes im vergangenen Oktober viel zu schnell der gewohnte Spieltagsablauf Einzug gehalten habe. Die Fans sollten öfter als zuvor innehalten: „Wir müssen uns fragen, wo wir stehen, was wir wollen und dann, wenn es erforderlich ist, einen Schritt zurücktreten.“ In diesem Zusammenhang sollen die beiden Partien in Halle nicht besucht werden. „Von Personen und Fanclubs, die sich zu Block U zählen und sich mit diesem identifizieren wollen, erwarten wir ein striktes Einhalten dieses Aufrufs. Andernfalls sind drastische Konsequenzen für das Projekt Block U unvermeidbar“, steht auf dem Flugblatt.

Als Begründung für diesen Schritt führen die Verfasser unter anderem ein Treffen im Herbst 2016 von Vertretern der aktiven Fanszenen aus Magdeburg und Halle an. Dort wurde vereinbart, jeweils auf Auswärtsbesuche zu verzichten. Halle habe dies umgesetzt, die FCM-Fans seien deshalb gefordert.

Mehr über den FCM finden Sie hier