Wir verlosen unter allen Teilnehmern 3x2 Freikarten für "DESSAU DANCERS - Wie der Breakdance fast sozialistisch wurde…".

Diese Verlosung ist leider bereits abgelaufen. Schauen Sie doch bei unseren aktuellen Gewinnspielen vorbei!

Im Sommer 1985 entflammt ein amerikanischer Kinofilm auch die Jugendlichen in der DDR: "Beatstreet" sorgt für volle Kinos und in der Folge für ein neues Phänomen in den Straßen - Breakdance! Der 18-jährige Frank ist wie elektrisiert, und gründet mit gleich gesinnten Freunden in Dessau die "Break Beaters".

Die Truppe tanzt auf der Straße und bildet bald die Speerspitze der Breakdance-Bewegung in der DDR. Doch schneller als es ihnen lieb ist, wird auch die Staatsmacht auf die Straßentänzer aufmerksam. Und die behält gern die Kontrolle über die Freizeitaktivitäten ihrer Jugend. Denn was die DDR nicht verbieten kann, versucht sie zu kontrollieren - ergo muss das Vorhaben sozialistisch werden!
So wird aus Breakdance "akrobatischer Schautanz" und die "Break Beaters" werden als Vorzeigetruppe aufgebaut, durch das Land geschickt und bald gefeiert wie Rockstars. Doch der Ruhm hat seinen Preis und Frank wird langsam bewusst, dass dieser ganz schön hoch ist.

Die sympathische Komödie DESSAU DANCERS erzählt die auf wahren Begebenheiten beruhende Geschichte einer Breakdance-Crew in der DDR zwischen Anpassung und Auflehnung.

Vor der Kamera agiert ein sympathisches Ensemble bestehend aus jungen Nachwuchstalenten wie Gordon Kämmerer oder Sonja Gerhardt ("Türkisch für Anfänger"), bekannten Namen wie Wolfgang Stumph ("Stubbe - Von Fall zu Fall") und Rainer Bock ("Das weiße Band") sowie echten Szenegrößen wie dem deutschen Breakdance-Weltmeister 2012 und amtierender deutscher Meister Sebastian Jaeger alias Killa Sebi.

So bringt Regisseur Jan Martin Scharf ("Wahrheit oder Pflicht") mit viel Liebe zum Detail ein aufregendes, in faszinierenden Bildern fotografiertes Kapitel über die Jugendkultur der späten DDR völlig unverkrampft und höchst unterhaltsam erzählt auf die große Leinwand.

Das Drehbuch, das auf einer Idee der Produzentin Janna Velber und des Regisseurs Jan Martin Scharf basiert, stammt von der renommierten Drehbuchautorin Ruth Toma ("Emmas Glück", "Solino").

DESSAU DANCERS feierte seine Weltpremiere auf dem diesjährigen Filmfest München in der Reihe "Neues Deutsches Kino" und war außerdem für den Förderpreis "Neues Deutsches Kino" in der Kategorie Regie, Produktion und Schauspiel nominiert.
Produziert wurde DESSAU DANCERS von Boogiefilm in Koproduktion mit Senator Film Köln sowie WDR und SWR. Der Film wurde gefördert von der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM), der Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen, dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF) sowie dem Kuratorium junger deutscher Film und dem Beauftragtem der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

Kinostart: 16. April 2015

 

Bilder