Z: Magdeburg ZS: MD PZ: Magdeburg PZS: MD Prio: höchste Priorität IssueDate: 02.02.2010 23:00:00
Berlin (dpa). Eigentlich sollte Joachim Löw sein neues Arbeitspapier zum 50. Geburtstag längst in der Hand halten – doch jetzt wird noch einmal kräftig gepokert. Die DFB-Spitze wird sich morgen auf einer außerordentlichen Präsidiumssitzung intensiv mit dem neuen Vertrag für den Bundestrainer beschäftigen.

"Ein Punkt unter anderen ist der Vertragskomplex sportliche Leitung der Nationalmannschaft", bestätigte gestern DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach. Brisant dabei: DFB-Teammanager Oliver Bierhoff und DFB-Sportdirektor Matthias Sammer, an deren Zusammenarbeit sich jüngst einige Diskussionen entfacht hatten, werden dann als Präsidiums-Mitglieder gemeinsam mit am Tisch sitzen. Ob es auf der Sondersitzung zu einem Abschluss in Sachen Löw-Vertrag kommt, ist offen. "Das kann ich nicht sagen", erklärte Niersbach.

Bereits Mitte Dezember 2009 hatte der starke Verbands-Präsident Theo Zwanziger eigentlich die Verlängerung des Löw-Kontraktes, der nach dem WM-Turnier im Sommer ausläuft, verkündet. "Per Handschlag" habe man sich "unabhängig vom Abschneiden bei der WM in Südafrika" auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit bis 2012 geeinigt, bestätigte Zwanziger. Der Bundestrainer aber sah noch Gesprächsbedarf: "Einige Punkte" müssten noch geklärt werden, bekräftigte Löw vor Weihnachten. Wie weit seither die Detail-Verhandlungen vorangekommen sind, wollen beide Seiten offiziell nicht verraten: "Das kommentiere ich nicht, wir sind immer im Kontakt", sagte Niersbach. Erst Anfang dieser Woche habe es wieder ein Gespräch mit Löw, der heute seinen 50. feiert, Zwanziger und Bierhoff gegeben.

Über die noch zu klärenden Punkte wird im Umfeld des DFB und der Nationalmannschaft kräftig spekuliert. Löw möchte auf jeden Fall mit seinem Trainerstab (Hansi Flick, Andreas Köpke, Chefscout Urs Siegenthaler) und auch mit Bierhoff weitermachen.