Z: Magdeburg ZS: MD PZ: Magdeburg PZS: MD Prio: höchste Priorität IssueDate: 08.02.2010 23:00:00
Magdeburg. Der Fußball-Regionalligist 1. FC Magdeburg bleibt in Sachen Spieltermine vom Pech verfolgt. Gestern Vormittag kam die Nachricht, dass die für Mittwoch geplante Nachholpartie gegen die Reserve des Hamburger SV in Norderstedt wegen der Witterungs- und damit Platzverhältnisse erneut verschoben werden musste. Ein neuer Termin lag aber gestern noch nicht vor.

Erst die Absage des für den 23. Januar geplanten Pokal-Achtelfinals in Wolfen. Dann das Gleiche für den Ausweichtermin am vergangenen Sonn-abend. Dazu das Pech mit dem VfB Lübeck (Buspanne der Ostseestädter) im Trainingslager in Portugal und die Absagen der beiden portugiesischen Erstligisten während des Trainingslagers. Fortuna scheint den FCM in Stich gelassen zu haben.

FCM-Trainer Steffen Baumgart hatte am Sonnabend nach dem Testspiel gegen den VfB Auerbach erklärt, dass seine Mannschaft startklar für die kommenden Spiele sei. "Dabei muss es mir letztlich egal sein, ob wir am Mittwoch oder erst am Sonntag in die Spiele nach der Winterpause eintreten. Natürlich ist es mir lieber, wir könnten schon am Mittwoch beginnen, damit wir nicht zu viele Spiele vor uns herschieben müssen", war zu diesem Thema da von Baumgart zu hören.

Zu 80 Prozent – so hörte man – war zu diesem Zeitpunkt bereits sicher, dass in Norderstedt nicht gespielt werden kann. "Die Jungs haben jetzt alle eine SMS bekommen, dass heute trainingsfrei ist", so Baumgart gestern zur Spielverlegung. "Wir gehen davon aus, dass die Spieler in nächster Zeit weniger frei haben, darum haben wir das Training heute (Montag – die. Red.) abgesetzt", war weiter vom FCM-Trainer zu hören.

"Bei uns wird jetzt von allen Seiten alles getan, damit wir am Sonntag, dann mit dem Heimspiel gegen Türkiyemspor, in die Punktspiele starten können", blickte Baumgart schon einmal voraus. Ob die Regionalliga-Truppe gegen den Verbandsligisten FCM II – wie schon öfter getan – noch einmal testet, war für Baumgart "im Moment weit weg. Das überlegen wir uns morgen noch einmal."