Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 09.02.2010 23:00:00
Wernigerode (fbo). Mit dem Projekt "50 Prozent Sport und 50 Prozent Theater" hatte sich der Harzer Schwimmverein 2000 am bundesweiten Wettbewerb des Ministeriums für Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz beteiligt. Vier aktive Wettkampfsportler des HSV reisten zur Preisverleihung in die Bundes-Hauptstadt.

Den ersten Abend hatten die vier Schwimmer Nicole Becker, Jenny Linde, Florian Schult und Markus Stagge zur freien Verfügung, so konnten sie Berlin auf eigene Faust erkunden. Neben dem Brandenburger Tor und der Reichstagskuppel wurden viele andere Sehenswürdigkeiten angesteuert. Das offizielle Programm folgte einen Tag später. Nach der Stadtrundfahrt sollte der Höhepunkt im Internationalen Congress Center folgen. Die Preisverleihung begann mit einer kurzen Rede der Ministerin Ilse Aigner. Die Wernigeröder belegten unter allen Teilnehmern den siebenten Platz und wurden mit einem Sachpreis ausgezeichnet. Nach der Preisverleihung gab es noch eine Diskussionsrunde. Nach der Veranstaltung hatten die Schwimmer noch Gelegenheit, die Grüne Woche zu besuchen.

Abgerundet wurde der Tag mit einem Abendessen im Funkturm. Hier hatten alle Gelegenheit das erlebte noch einmal Revue passieren zu lassen und sich mit den anderen Preisträgern auszutauschen. Am nächsten Morgen ging es wieder zurück. In der Heimat angekommen warteten schon die Hausaufgaben und der nächste Wettkampf.

Die Sportler abschließend: "Wir bedanken uns bei allen Beteiligten des Projektes, die zu einem guten Gelingen beigetragen haben. Wer Gelegenheit hat, sich an öffentlichen Projekten welcher Art auch immer zu beteiligen, soll dies machen."