Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 19.02.2010 23:00:00
Blankenburg. Bei den Boxern der SG Stahl Blankenburg ist es zu einer guten Tradition geworden, einmal im Jahr die besten Faustkämpfer dieser rührigen Abteilung zu ehren. "Seit 1998 führen wir diese Feierstunde zur Sportlerehrung durch", so Abteilungsleiter Klaus Pansegrau im Gespräch mit dem Harzer Sportkurier.

Das Blankenburger Box-Urgestein konnte auch hinsichtlich der Aktivitäten des vergangenen Jahres eine ausnahmslos positive Bilanz ziehen. So nahmen 18 Boxer an insgesamt 22 Veranstaltungen teil und bestritten dabei 134 Kämpfe. Dass die Blankenburger Faustkämpfer dabei bei 88 Siegen nur 35 Niederlagen und 11 Remis hinnehmen mussten, rundet die positive Bilanz der Stahl-Athleten ab.

Darüber hinaus wurde bei Landesmeisterschaften zweimal der zweite Platz belegt. Allen voran Sebastian Knigge, der Deutscher Vizemeister in der Altersklasse U21 wurde. Da ist es nur folgerichtig, dass Sebastian Knigge auch in der internen Vereinsmeisterschaft auf Platz eins geführt wird. Sein Wettkampfbuch wies im vergangenen Jahr 15 Kämpfe aus, bei denen er zwölfmal als Sieger den Ring verließ und nur zwei Niederlagen und ein Remis hinnehmen musste. Den zweiten Platz erboxte sich Stefan Knigge, der 13 Kämpfe mit acht Siegen, drei Niederlagen und zwei Remis absolvierte. Den dritten Platz teilten sich Cindy Rogge und Max Paul, für die bei acht Kämpfen fünf Siege, zwei Niederlagen und ein Remis notiert wurden.

"Ich möchte mich bei allen Trainern, Sportfunktionären, Helfern, Aktiven und Sponsoren der Abteilung Boxen herzlich bedanken", brachte Abteilungsleiter Klaus Pansegrau seine Freude über das bisher Erreichte zum Ausdruck.

Nach dem Rückblick auf das vergangene Jahr blickt man bei den Stahl-Boxern bereits wieder nach vorn und führte vom 8. bis 12. Februar in der Jugendherberge am Heidelberg ein Trainingslager zur Vorbereitung auf die diesjährigen Landesmeisterschaften durch. "Hier sorgten neben dem umfangreichen Trainingsprogramm ein Ausflug in die Halberstädter Schwimmhalle für Abwechslung", blickte Pansegrau zurück und vergaß auch nicht, den Verantwortlichen der Jugendherberge ein Lob und Dankeschön für die gute Verpflegung und Betreuung auszusprechen.

Inzwischen ist wieder der Trainingsalltag bei den Stahl-Boxern eingekehrt: Trainiert wird im Blankenburger Fitness-Center (Harzstraße 3) montags, mittwochs, donnerstags und freitags jeweils von 17 bis 18.30 Uhr. Boxinteressierte Kinder können gern vorbeischauen.