Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 21.02.2010 23:00:00
Für bundesweite Aufmerksamkeit sorgte zu Beginn des neuen Jahres die Harzer Nachwuchsreiterin Anne Wieckert. Als einzige Starterin aus Sachsen-Anhalt qualifizierte sich die für den RFV Einetal/Westdorf-Aschersleben startende Hüttenröderin für das HGW-Nachwuchschampionat, dass vom 11. bis 14. März im Rahmen der Löwen Classics in Braunschweig stattfinden wird. Von Ingolf Geßler Hüttenrode. Bereits im Vorjahr hatte sich Anne Wieckert als einzige Springreiterin Ostdeutschlands aus dem Juniorenbereich für das renommierte Springturnier qualifiziert. Auf ihrer Stute Ramona war sie mit einem tollen achten Rang nur knapp an einer Platzierung vorbei geschrammt. Danach verlief das Jahr 2009 für die Harzerin weniger erfolgreich, die Krankheit eines Springpferdes und das altersbedingte Ausscheiden von Ramona waren hierfür zwei entscheidende Gründe. Entsprechend gering waren die Erfolgsaussichten, dass Anne Wieckcrt auch diesmal die Qualifikationshürde zum hochkarätigen HGW-Nachwuchschampionat meistert. "Nachdem Anne Anfang Oktober auch noch eine kurzfristige Zusage für einen Studienplatz kam, zogen wir sogar eine Absage in Erwägung", erinnert sich Vater Frank Wieckert, der die Springpferde zusammen mit Tochter Anne im heimischen Gestüt züchtet. Doch ihre letzte Chance zur Teilnahme an dieser Junioren-Konkurrenz nicht entgehen. Und dies mit großem Erfolg. Beim Qualifikationsturnier der Ostdeutschen Landesverbände im Landgestüt Prussendorf qualifizierte sich Anne Wieckert auf ihrer zehnjährigen Stute Romina unter den Augen von Bundestrainer Sönke Sönksen für die nächste Stufe, einen Auswahllehrgang mit Junioren-Bundestrainer Dietmar Gugler. Aus Sachsen-Anhalt meisterten neben Wieckert auch Carola Schedlbauer vom Wernigeröder SV Rot-Weiß und Vereinskamerad Ralf Steinbach vom RFV Einetal/Westdorf-Aschersleben diese erste Qualifikationshürde, der sich deutschlandweit über 300 Junioren-Springreiter gestellt hatten. Beim Bundestrainer-Lehrgang am Deutschen Olympiade Komitee für Reiterei (DOKR) in Warendorf lieferte Anne Wieckert auf der unerfahrenen Romina eine bravouröser Vorstellung und belegte unter 28 Teilnehmern in beiden Stilspringen der Klasse M einen hervorragenden zweiten Platz. Damit qualifizierte sich die Hüttenröderin als eine von lediglich zwei Reiterinnen aus Ostdeutschland für das renommierte HGW-Nachwuchschampionat, dass vom früheren Weltklasse-Springreiter Hans Günter Winkler ins Leben gerufen wurde. "Mit der Teilnahme am Nachwuchschampionat haben wir unser Ziel bereits erreicht, alles andere ist eine Zugabe", freute sich Anne Wieckert, die die Doppelbelastung mit ihrem Studium der Veterinärmedizin in Gießen und dem Reitsport momentan sehr gut unter einen Hut bekommt. Die Generalproben für das Nachwuchschampionat verliefen für Anne Wieckert sehr vielversprechend. Beim Partner-Pferd-Turnier in Leipzig platzierte sich die Hüttenröder mit Romina auf dem fünften Rang, auch bei der Junior-Future-Tour in Neustadt-Dosse platzierte sie sich auf dem achtjährigen Wallach Lightning im Vorderfeld. Der Start im Rahmen der Internationalen Löwen Classics erfolgt für Anne Wieckert am Sonnabend, 13. März (Vormittag). Die zwölf erstplatzierten Junioren-Reiter qualifizieren sich für den Finaldurchgang, der am Abend vor toller Kulisse in der Braunschweiger Volkswagen-Halle stattfindet. Die vier besten Reiter des Finalumlaufs wetteifern schließlich auf dem Pferd eines Konkurrenten um den Sieg beim HGW-Nachwuchschampionat.

Bilder