Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 21.02.2010 23:00:00
Halberstadt (bkr). Der Fußballverband Sachsen-Anhalt veranstaltete am Sonnabend in der Halberstädter Sporthalle "Völkerfreundschaft" die Hallenlandesmeisterschaften der F- und B-Juniorinnen.

Der Landkreis Harz war bei den B-Juniorinnen durch den MSV Wernigerode und der Auswahlmannschaft der C-Juniorinnen des KFV Fußball vertreten. Da es in diesem Jahr keine Meisterschaft für C-Juniorinnen gibt, nahmen die Auswahlteams des KFV Harz, KFV Wittenberg und KFV Altmark Ost an der Landesmeisterschaft der B-Juniorinnen teil.

In der Gruppe A bezwang der KFV Harz zuerst den Magdeburger FFC souverän mit 3:0. Gegen den KFV Wittenberg gelang der Auswahl nach einem 0:1-Rückstand noch das 1:1 durch Maja Kessler. Im letzten Gruppenspiel ging es dann gegen den SV Baalberge um den Gruppensieg. Nach Toren von Franziska Schmetzdorf und Renata Sidiropulos hieß es am Ende 2:0 und die Auswahl stand als Gruppensieger fest.

Der MSV Wernigerode startete in der Gruppe B mit einem klaren 5:0-Erfolg gegen den KFV Altmark Ost. Im zweiten Gruppenspiel traf der MSV auf den Mitfavoriten Hallescher FC. Jessica Dehne war die Torschützin beim 1:0-Sieg des MSV. Das abschließende Gruppenspiel gegen den SV Lindenweiler Magdeburg gewann der MSV deutlich mit 5:0 und stand damit ebenfalls als Gruppensieger fest.

Im ersten Halbfinalspiel trafen der MSV Wernigerode und der SV Baalberge aufeinander. Der MSV dominierte das gesamte Spiel und setzte sich durch die Tore von Saskia Buschhorn und Tina Nilson mit 2:0 durch. Das zweite Halbfinale zwischen dem KFV Harz und dem HFC verlief sehr spannend. Nach der Führung durch Maja Kessler geriet die Auswahl immer mehr unter Druck. Torhüterin Romy Hilse zeigte aber mehrmals spektakuläre Paraden und hielt ihre Mannschaft im Spiel. Zwei Minuten vor dem Ende gelang dem HFC dann aber doch das 1:1. Die Antwort folgte 60 Sekunden vor der Schlusssirene, als Franziska Schmetzdorf für das erlösende 2:1 sorgte. Damit stand fest, dass es ein reines Harzer Finale bei den Landesmeisterschaften geben wird.

Im Endspiel bestimmte zunächst die MSV-Mädchen das Spielgeschehen. Dabei konnte sich Hilse im KFV-Tor erneut als zuverlässige Torhüterin auszeichnen. Mit zunehmender Spielzeit befreite sich dann die Auswahl von Trainerin Renate Richter vom Druck, doch ein Treffer wollte vorerst nicht fallen. Als sich die Spielerinnen und Zuschauer schon auf ein Neunmeterschießen eingestellt hatten, nutzte Maja Kessler kurz vor dem Schlusspfiff eine Möglichkeit und erzielte das goldene Tor für den KFV Harz. Damit sicherte sich die Auswahl überraschend den Landesmeistertitel. Zur siegreichen Meistermannschaft gehören Romy Hilse (SV Langenstein), Renata Sidiropulos (Blankenburger FV, 1), Laura Weißenbilder (Blau-Weiß Schwanebeck, 1), Maja Kessler (Blankenburger FV, 4), Franziska Schmetztorf (Fortuna Halberstadt, 3), Jasmin Neuhaus (Eintracht Halberstadt), Jasmin Buse (Harzgerode), Laura Boer (SV Langenstein) und Nathalie Glöckner (SV Langenstein).

Als beste Spielerin der Endrunde wurde Stefanie Schenk vom KFV Wittenberg geehrt. Beste Torschützin war Saskia Buschhorn vom MSV Wernigerode, die zehn Treffer erzielte. Die Auszeichnung als beste Torhüterin des Turniers erhielt Romy Hilse.

MSV Wernigerode: Sarah Harter - Hannah Müller, Jessica Dehne (3), Annika Borchmann (1), Marie Manger (1), Tina Nilson (4), Saskia Buschhorn (4), Marisa Müller.

Am Sonnabendvormittag ermittelten an gleicher Stelle vier Mannschaften aus Sachsen-Anhalt den Landesmeister bei den F-Juniorinnen. Sie spielten eine Doppelrunde. Nach insgesamt 12 Spielen stand die Auswahl des KFV Anhalt als Landesmeister fest. Ungeschlagen und mit nur einem Gegentor wurde der Magdeburger FFC auf den Ehrenplatz verwiesen. Dritter wurde der Hallesche FC vor dem SV Lindenweiler Magdeburg. Ausgezeichnet wurden in dieser Altersklasse Tabea Alsleben (KFV Anhalt) als beste Torschützin, Jorga Vahlhaus (HFC) als beste Torhüterin und Karla Girlitz (MFFC) als beste Spielerin.

Bilder