Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 23.02.2010 23:00:00
Bei den Landesmeisterschaften im Finswimming bestätigten die Tauchsportler des TC Harz einmal mehr ihre Vormachtstellung in Sachsen-Anhalt. Die Wernigeröder stellten mit deutlichem Abstand die beste Mannschaft bei den Titelkämpfen in der Saalestadt Halle, von den 70 vergebenen Goldmedaillen gingen 49 auf das Konto der Harzer.

Wernigerode. Die Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalts im Finswimming waren auch in diesem Jahr wieder an den Wintersprintpokal in Halle gekoppelt. Der TC Harz reiste mit allen Trainingsgruppen an, die noch durch die ganz jungen Schwimmer vom HSV 2002 der Jahrgänge 2000 und jünger ergänzt wurden. Somit stellten die Wernigeröder die zahlenmäßig stärkste Mannschaft, was sich letztlich auch im Ergebnis widerspiegelte.

Als erfolgreichste Medaillensammler präsentierten sich dabei auf Seiten des TC Harz Michael Größler, Lucas Liebegut, Celina Rosenberg und Jacqueline Schröder, die jeweils viermal das oberste Treppchen des Siegerpodiums erklimmen konnten. Besonders erfreulich war aus Harzer Sicht, dass sich auch die jüngsten Sportler vom HSV 2002 hervorragend in Szene setzten. So trugen sich auch Pauline Wesche, Dominik Märter, Anette Wehrmann, Malte Schüler und Nele Emma Hahne bei ihrem ersten Wettkampf im Flossenschwimmen in die Siegerliste ein.

Aber auch die übrigen Sportler des Trainergespanns Conny Schrader und Holger Dalichow kehrten nicht mit leeren Händen die Heimreise an. Til Richard Scheubner, Martin und Lukas Schüller, Christian Lippold, Jan Oliver Erdmann, Yven Ungrad, Ulrike Becker und Carolina Schult schwammen fast durchweg neue Bestzeiten und erzielten eine Vielzahl von Podestplatzierungen.

In die Liste der Landesmeister trugen sich weiterhin Lisa Tegtow (3 Titel), Markus Stagge (3), Phillip Schröder (3), Luise Fischer (2), Jenny Linde (2), Florian Schult (2), Chantal Maak (2), Nicole Becker (2), Manfred Wagner (2), Fredericke Dalichow, Tessa Kühn, Jean Pascal Friedrich, Luisa Wagner, David Stadler und Jörg Fischer ein. Damit ging der Wintersprintpokal für die beste Mannschaft zum dritten Mal in Folge an die Harzer und verbleibt für immer im Vereinshaus der Wernigeröder. Pokalsieger in den Einzelwertungen des Wintersprintpokals wurden Celina Rosenberg, Jacqueline Schröder, Dominik Märter, Lucas Liebegut und Michael Größler.

Ein besonderes Dankeschön richtet der TC Harz an die mitgereisten Eltern, die sich neben der Betreuung ihrer "Kleinen" auch um den Transport der Kinder kümmerten.