Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 25.02.2010 23:00:00
Der Leckerbissen für alle Handballfans steigt am Sonntag um 15.30 Uhr in der Ilsenburger Harzlandhalle. Im Prestigeduell der Verbandsliga will der HV Wernigerode auf seinem Weg in die Oberliga auch die Negativserie gegen den HV Ilsenburg beenden.

Ilsenburg. Seit nunmehr fünf Spielen sind die Wernigeröder gegen den Harzrivalen ohne Sieg, das letzte Erfolgserlebnis feierten die Wernigeröder am 24. März 2007 in heimischer Stadtfeldhalle. Blieb der HVW nach seinem Oberliga-Abstieg 2005 zunächst fünf Derbys in Folge ohne Niederlage, so gestaltete der HV Ilsenburg die Bilanz durch drei Siege und zwei Remis aus den letzten Aufeinandertreffen nahezu ausgeglichen. Bei Punktgleichheit haben die Wernigeröder in den bisherigen neun Vergleichen in der Verbandsliga lediglich einen Treffer mehr erzielt.

Die aktuelle Tabellensituation spricht eindeutig für den HV Wernigerode. Erst eine Saisonniederlage kassierte das Lange-Team, seit dem Remis im Hinspiel feierte der souveräne Spitzenreiter elf Siege in Folge. Durch den knappen Heimsieg gegen den ärgsten Verfolger Wacker Westeregeln wuchs der Vorsprung bereits auf vorentscheidende sieben Punkte an. Der HV Ilsenburg musste dagegen in der Vorwoche mit der 25:27-Niederlage beim Magdeburger SV 90 einen weiteren Rückschlag im Kampf um einen Medaillenrang hinnehmen. Allerdings verlor die Löwe-Sieben auch das Hinspiel gegen die Elbestädter und spielte eine Woche später mit einem 23:23 im Derby beim HV Wernigerode stark auf.

Nähere Informationen zu den aktuellen Situationen im Spielerkader beider Teams folgen in der morgigen Ausgabe des Harzer Sportkuriers.