Z: Magdeburg ZS: MD PZ: Magdeburg PZS: MD Prio: höchste Priorität IssueDate: 01.03.2010 23:00:00
Düsseldorf (dpa). Felix Magath bedauert seinen Wutausbruch im Fernsehstudio des Pay-TV-Senders Sky, hält an seiner geäußerten Kritik aber fest. Er habe "auf Missstände" hinweisen wollen, erklärte der Trainer des FC Schalke 04 in einem Interview mit der Zeitung "Die Welt".

"Allerdings möchte ich sagen, dass die Reaktion nach dem Dortmund-Spiel nicht die richtige war." Inzwischen haben sich die Wogen wieder ein wenig geglättet. Laut "Bild"-Zeitung hat Magath sich am Sonntag mit Sky-Vorstand Carsten Schmidt ausgesprochen. "Wir haben uns ausgetauscht und werden im Dialog bleiben, vor und hinter den Kameras", berichtete der Coach.

Nach dem 2:1-Sieg im Revierderby gegen Borussia Dortmund am Freitagabend hatte sich der Schalker im Interview lautstark über die seiner Ansicht nach tendenziöse Berichterstattung beklagt und war wütend aus dem Studio gestürmt. "Ich habe mich darüber geärgert, wie einseitig dort die Spielszenen zusammengeschnitten waren. Und das war ja nicht das erste Mal", kritisierte Magath.