Z: Magdeburg ZS: MD PZ: Magdeburg PZS: MD Prio: höchste Priorität IssueDate: 01.03.2010 23:00:00
Drei Spieltage vor Saison-ende stehen die Classic-Kegler von Rot-Weiß Zerbst vor ihrem fünften deutschen Meistertitel. Zwischendurch greifen die Kugel-Virtuosen außerdem nach dem Champions-League-Titel. Volksstimme-Redakteur Klaus Renner sprach mit dem Zerbster Vereinsvorsitzenden Lothar Müller.

Volksstimme: Was kann Sie jetzt noch am Meistertitel hindern?

Lothar Müller: Nur noch wir selbst, denn wir haben 30:0 Punkte auf dem Konto, Verfolger Bamberg 26:4. Für uns sprechen außerdem unsere Heimkämpfe gegen Hirschau und Schwabsberg. Da müssen wir unsere Hausaufgaben machen. Selbst im Falle einer Niederlage in Bamberg wären wir dann zum fünften Mal in Folge Meister. So etwas gab es im deutschen Classic-Kegeln noch nie.

Volksstimme: Wie sind die Zerbster Chancen für das Final Four in der Champions League?

Müller: In Serbien treffen mit Bamberg, den Ungarn Zalaegerszeg und Szeged sowie uns die gleichen vier Teams wie im Vorjahr aufeinander. Da entscheidet die Tagesform.

Volksstimme: Hält die angespannte finanzielle Lage Ihres Vereins den sportlichen Herausforderungen stand?

Müller: Das hoffe ich doch. Ich führe seit Monaten sehr viele Gespräche mit vorhandenen und potenziellen Sponsoren. Wir hangeln uns so durch die Saison. Und dass wir trotz aller Unkenrufe immer noch da sind, ist ja auch ganz schön …