Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 02.03.2010 23:00:00
Ilsenburg (ige). Die Handballfrauen des HV Ilsenburg haben ihre Pflichtaufgabe im Bezirksliga-Punktspiel gegen den SV Lok Oschersleben erfüllt. Mit einem glanzlosen 22:11-Erfolg über den Tabellenvierten festigte das Team von Trainergespann Yvonne Stötzner/Uwe Schmegner seine Spitzenposition.

Die Ilsestädterinnen nahmen die Aufgabe sehr ernst, hatte der SV Lok doch drei Tage zuvor das Spitzenteam aus Langenweddingen besiegt. Nach gutem Start beider Mannschaften scheiterten die Gäste im weiteren Spielverlauf immer wieder an der guten Ilsenburger Abwehr. Die abgefangenen Bälle nutzte der HVI zu schnellen Tempogegenstößen, die konzentriert abgeschlossen wurden. Auch wenn das Angriffsspiel einige Wünsche offen ließ, warf der Tabellenführer über die Stationen 4:1 und 8:2 zur Pause eine deutliche 13:3-Führung heraus.

Trotz lautstarker Halbzeitansprache lief auch nach Wiederanpfiff wenig zusammen. Nach 13 Minuten nahm Yvonne Stötzner eine Auszeit, beide Teams hatten zu diesem Zeitpunkt erst zwei Tore erzielt. Doch auch diesmal blieb eine Besserung im Spiel der HVI-Damen aus. Die Deckungsarbeit ließ deutlich nach und die Angriffsleistung war eine völlige Katastrophe. Dank zahlreicher Paraden von Torfrau Kathrin Türke bauten die Gastgeberinnen den Vorsprung bis zum Abpfiff dennoch um einen Treffer auf 22:11 aus. Trotz des hohen Sieges waren Uwe Schmegner und Yvonne Stötzner von der Vorstellung ihrer Mannschaft sichtlich enttäuscht.

HVI: Türke - Bivour, Blum (6), Ehmig (7), Gasz (5), Hoffmann (1), Liebecke (1), Urbat, Vogelsang (1), Wiegmann (1);

Strafen: HVI 1 - SV Lok 4 + Rote Karte; Siebenmeter: HVI 2/1 - Lok 5/3.