Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 03.03.2010 23:00:00
Zum Abschluss der Hallensaison lud der Harz-Gebirgslaufverein auch in diesem Jahr alle interessierten Kinder aus dem Altkreis Wernigerode zu einem Wettkampf ein. Die Organisatoren um Peter Simm, Ehrenfried Bänsch und Wilhelm Lutter hatten alle Hände voll zu tun, die Kohlgartenhalle drohte bei der großen Beteiligung aus allen Nähten zu platzen.

Wernigerode. Wurden die Hallen-Wettkämpfe in den Vorjahren noch in zwei Durchgängen und in der deutlich größeren Stadtfeldhalle ausgetragen, so bekamen die Organisatoren vom Harz-Gebirgslaufverein diesmal nur einen Termin. Bei weit über 100 Teilnehmern in den acht verschiedenen Altersklassen und einer Vielzahl von anfeuernden Eltern und Großeltern, von denen ein Großteil mit einem Stehplatz Vorlieb nehmen musste, waren die Kapazitäten in der Kohlgartenhalle deutlich an ihren Grenzen angelangt. Allein wegen der fehlenden Zuschauerränge sollte für das nächste Jahr wieder ein Umzug in die Stadtfeldhalle ins Auge gefasst werden.

Sportlich bekamen die Zuschauer eine Vielzahl spannender Wettbewerbe geboten, angefangen über die Laufwettbewerbe im Sprint und Rundenlauf über den Dreierhop und Hochsprung bis hin zum abschließenden Höhepunkt, den auch in diesem Jahr die Staffelläufe bildeten. In zahlreichen Altersklassen räumten die besten Athleten wieder mehrere Goldmedaillen ab. Die fleißigsten Edelmetallsammler waren HGL-Athlet Gustav Eilers (M 10/Diesterweg-Grundschule) und die beiden Hauptmann-Gymnasiasten Frederike Schökel (W 11) und Karl Feldmer (M 12), die jeweils vier Titel in ihrer Altersklasse gewannen. Dreimal Gold erkämpften Max Hönig (M 7/GS Elbingerode), Sarah-Michelle Palmer (W 9/HGL), Ronja Deicke (W 10/GS Elbingerode) sowie Michelle Rößler (W 13/HGL) und Roman Reulecke (M 13) von der Ganztagsschule Burgbreite. Ebenso wie die Elbingeröder überzeugten auch die Grundschüler aus Derenburg mit vielen Topplatzierungen.

Ein bekannter Name tauchte bei der erfolgreichsten Starterin der Kindergartenklasse auf: Lea Brandecker eiferte ihre Mutter Yvonne mit zwei Siegen bereits kräftig nach.

Bilder