Z: Magdeburg ZS: MD PZ: Magdeburg PZS: MD Prio: höchste Priorität IssueDate: 09.03.2010 23:00:00
Neu Delhi (dpa). Deutschlands Hockey-Herren haben dem Druck standgehalten und stehen zum elften Mal in Serie im Halbfinale einer Feld-Weltmeisterschaft. Im "Endspiel" um das Erreichen des Mindestziels gab sich die verjüngte Auswahl von Bundestrainer Markus Weise gestern beim 5:2 (2:0) in Neu Delhi gegen Neuseeland keine Blöße und zog wie immer seit 1973 bei einer WM in die Vorschlussrunde ein. Dort ist morgen Europameister England Gegner der DHB-Elf, die sich dank der 1:2-Niederlage der Niederlande gegen Südkorea sogar noch den Gruppensieg holte. Das EM-Finale 2009 hatte Deutschland im September in Amsterdam gegen England 3:5 verloren.

Christoph Menke (15.), Florian Fuchs (28.), Philip Witte (47.), Moritz Fürste (63.) und Matthias Witthaus (67.) trafen für Deutschland, dessen Traum vom WM-Hattrick damit weiterlebt. Nur bei der WM-Premiere 1971 (Rang 5) war Deutschland früh gescheitert.

"Wenn wir wieder Weltmeister werden wollen, müssen wir ohnehin jeden Gegner schlagen", sagte der Hamburger Fürste. "Jetzt ist alles möglich." Auch Coach Weise ist es grundsätzlich egal, wer sich seinem Team im Semifinale in den Weg stellt: "Ich bevorzuge keinen Gegner, wir müssen nehmen, was kommt. Nun gibt es sowieso keine einfachen Spiele mehr."

Gruppe A

Deutschland – Neuseeland5:2 (2:0)

Niederlande – Südkorea1:2 (1:1)

Kanada – Argentinien2:3 (0:1

1. Deutschland519:911

2. Niederlande515:510

3. Südkorea516:810

4. Argentinien5 8:116

5. Neuseeland5 8:126

6. Kanada5 4:270