Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 12.03.2010 23:00:00
Düsseldorf (dpa). In der Champions League im Viertelfinale, im DFB-Pokal unter den letzten vier Teams und in der Meisterschaft auf gutem Weg zum Titel – beim FC Bayern wächst der Glaube an ein glorreiches Saisonfinale. Rechtzeitig vor Beginn der entscheidenden Bundesliga-Wochen scheint das Selbstvertrauen beim Branchenführer grenzenlos.

Selbst die Niederlage von Florenz wurde als Indiz für gewachsene Reife gewertet. Bei aller Freude über die famose Entwicklung der Mannschaft warnte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge mit Blick auf die heutige Partie gegen den SC Freiburg vor allzu großer Euphorie: "Wichtig ist, dass wir jetzt nicht anfangen zu träumen."

Nach dem inspirierenden 2:3 von Florenz, das zwar die lange Erfolgsserie von zuvor 18 Pflichtspielen ohne Niederlage beendete, aber den Verbleib in der europäischen Königsklasse sicherte, steht der Rekordmeister, der auf Franck Ribery (Sprunggelenksverletzung) verzichten muss, vor einer vermeintlich leichten Aufgabe. Mit einem Sieg über den seit elf Spielen erfolglosen Tabellen-Vorletzten soll die Pole-Position im Titelkampf gewahrt werden. Weniger der Gegner als vielmehr die Belastungen der englischen Woche bereiten Sorge. "Physisch ist das kein Problem, aber im Kopf ist das manchmal nicht so einfach", sagte Mittelfeldspieler Mark van Bommel voller Hoffnung auf eine gelungene Rückkehr in den Bundesliga-Alltag.

Einen Rückschlag können sich die Bayern angesichts des knappen Tabellenvorsprungs nicht leisten. Schließlich müssen sie Anfang April gegen die Mitbewerber Schalke 04 und Bayer Leverkusen auswärts antreten.