Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 18.03.2010 23:00:00
Wernigerode (hbu). Eintracht Osterwieck wurde im Auswärtsspiel der Tischtennis-Bezirksliga beim Wernigeröder SV seiner Favoritenrolle gerecht und visiert weiter Tabellenplatz zwei an. Schlusslicht Badersleben schlug sich in Ballenstedt achtbar.

Wernigeröder SV – Eintracht Osterwieck 5:9. Bei der Eintracht stand erstmals in der Rückrunde Alexander Hoidis im Aufgebot, der aber nur im Doppel eingesetzt wurde. Hier hatten die Gastgeber den besseren Start und waren durch Möller/Bartel gegen Gunnar Hoidis/Brandt und Müller/Pfeifer gegen Alexander Hoidis/Kuhnt zweimal erfolgreich. Das Doppel Schirrwagen/Schmidt mussten gegen Jura/Hamann passen. Auch im ersten Einzeldurchgang hielten die Rot-Weißen gut mit und erkämpften sich durch Klaus-Peter Möller gegen Sven Jura im oberen, sowie Udo Bartel gegen Wolf-Rüdiger Brandt und Oliver Pfeifer gegen Andreas Herrmann im unteren Paarkreuz eine 5:4-Führung. Im zweiten Durchgang ließen die Gäste nichts mehr anbrennen und drehten durch fünf Siege in Folge das Spiel zum 9:5-Endstand, wobei die Partien im unteren Paarkreuz erst im fünften Satz zu Gunsten der Gäste entschieden wurden.

Wernigeröder SV: Schirrwagen, Möller (1,5), Schmidt, Müller (0,5), Bartel (1,5), Pfeifer (1,5);

Eintracht Osterwieck: Jura (1,5), G. Hoidis (2), Hamann (2,5), Kuhnt (2), Herrmann (1), Brandt, A. Hoidis.

Ballenstedter TTV – Eintracht Badersleben 9:5. Die Gäste präsentierten sich keinesfalls wie ein Absteiger und hatten mit zwei gewonnenen Doppeln durch Dennhoff/Hartmann und Kießling/Hetz den besseren Start. Lediglich Draber/Farsky verloren kassierten eine Niederlage. Im ersten Einzeldurchgang war Badersleben durch Lutz Dennhoff im oberen und Marco Hartmann im mittleren Paarkreuz erfolgreich. Nur 4:5 zurückliegend, musste Eintracht im zweiten Durchgang die Überlegenheit der Gastgeber anerkennen. Bis zum 9:5-Endstand gelang es nur Helmut Farsky mit einem Vier-Satz-Sieg gegen Weinzierl das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten.

Ballenstedt: M. Klein (1,5), Witt (2), Voigt (2), Weinzierl, Bauer (2,5), H. Klein (1);

Eintr. Badersleben: Draber (0,5), Dennhoff (1), Hartmann (1), Farsky (1,5), Kießling (0,5), Hetz (0,5).