Z: Magdeburg ZS: MD PZ: Magdeburg PZS: MD Prio: höchste Priorität IssueDate: 19.03.2010 23:00:00
Von Florian Bortfeldt

Halberstadt. Das lange Warten hat ein Ende. Morgen um 14 Uhr startet Fußball-Oberligist VfB Germania Halberstadt in die Rückrunde. Zu Gast im Friedensstadion ist der Tabellendritte FSV Budissa Bautzen. "Die Freude ist riesig groß! Wir sind alle sehr froh, dass es endlich wieder losgeht – Fußballspiele auf einem großen Rasenplatz mit entsprechendem Publikum – darauf haben wir seit mehreren Wochen hingearbeitet, und wir beginnen gleich mit einem Spitzenspiel. Es kribbelt bei uns allen erheblich, wir sind voller Erwartungen", kommentierte VfB-Trainer Andreas Petersen den verspäteten Einstieg ins aktive Wettkampfgeschehen.

Mehr als zwei Monate verbrachte er mit seiner Mannschaft, die mit sieben Neuzugängen in die zweite Halbserie geht, in der Vorbereitung. Es wurden elf Testspiele, die meisten davon erfolgreich auf Kunstrasen, absolviert.

Mit dem FSV Budissa kommt ein auswärtsstarkes Team in den Vorharz. Petersen: "Bautzen ist extrem zweikampfstark und bringt viel Disziplin mit. Wir müssen entsprechend mit voller Wucht dagegenhalten, um die drei Punkte behalten zu können." Gegen Bautzen werden die Neuen Wejsfelt, Siemund, Kremer und Marx verletzungsbedingt fehlen.

Die Zuschauer müssen sich auf Einschränkungen im Friedensstadion gefasst machen, hat doch der Winter deutliche Spuren hinterlassen. Die gesamten Sitz- und Stehplatztribünen der Blöcke A bis D bleiben gesperrt. Das Publikum wird gebeten, vorrangig auf der Gegentribüne (Ostseite) Platz zu nehmen und die Stehplätze ober- und unterhalb der gesperrten Blöcke zu benutzen.