Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 21.03.2010 23:00:00
Völpke. Einen kräftigen Dämpfer erhielten Sonnabend die Hoffnungen des FC Einheit Wernigerode auf einen Klassenverbleib in der höchsten Fußballliga Sachsen-Anhalts. Nicht nur, dass die Hasseröder beim TSV Völpke eine klare 4:1-Niederlage kassierten, durch den gleichzeitigen Sieg des Naumburger SV im Kellerduell in Eisleben sind die Harzer nun bereits sechs Punkte hinter ihrem Saisonziel zurück.

Dabei hätte der Rückrundenstart für den FC Einheit kaum besser verlaufen können. Vor 118 Zuschauern, darunter etwa 30 Fans aus dem Harz, trafen die Hasseröder bereits in der 3. Minute zur Führung. Tassilo Werner hatte sich auf der linken Angriffsseite hervorragend durchgesetzt, Henrik Blume konnte das Leder mühelos aus einem Meter über die Linie schieben.

Fortan bestimmte der Gastgeber zwar das Geschehen, erspielte gegen die sichere Einheit-Defensive aber kaum Chancen. Einzig durch Standardsituationen sorgte der TSV Völpke für Torgefahr. Nach einem langen Einwurf hatten die Platzherren ihre erste gute Möglichkeit (15.), nach dem gleichen Strickmuster erzielten sie nur fünf Minuten später den Ausgleich. Einen weiten Einwurf von Ingo Hermanns verlängerte Nico Bremse per Kopf ins lange Eck.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts wogte das Spiel hin und her, wobei der FC Einheit einige verheißungsvollen Angriffe nicht clever genug ausspielte. Immer wieder fehlte es am entscheidenden letzten Pass. Besser machten es die Völpker, die mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten alles klar machten. Erst traf Ronny Bree nach Ballverlust des FC Einheit im Mittelfeld (63.), als die Gästeabwehr nicht energisch genug klärte, legte Andreas Müller zum 3:1 nach. Zwar hatte der FC Einheit durch Jens Horst und Steffen Kittke noch zwei gute Möglichkeiten, doch auch der letzte Treffer ging nach einem Konter an den TSV Völpke.

FC Einheit: Helmstedt – Kremling, Pape, Wiese, Blume (58. Dannhauer), Riemann,. T. Werner, Kittke, Oberstädt (38. Rehse), Stosch, Horst;

Torfolge: 0:1 Henrik Blume (3.), 1:1 Nico Bremse (20.), 2:1 Ronny Bree (63.), 3:1 Andreas Müller (66.), 4:1 Melkon Lazarian (76.); Schiedsrichter: Peter Deliargyris (Magdeburg); Zuschauer: 118.