Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 23.03.2010 23:00:00
Braunlage (rko/ige). Die Harzer Wölfe sind im Play-Off-Halbfinale der Eishockey-Regionalligen Nord und West ausgeschieden. In der zweiten Partie der "Best of Three"-Serie unterlagen die Wölfe vor heimischer Kulisse den favorisierten Moskitos Essen nach hartem Kampf mit 3:6 (3:3, 0:1, 0:2) und kassierten damit nach dem 2:6 am Freitag die zweite Niederlage. Im Finale treffen die Essener auf die Duisburger Füchse, die sich gegen den Rostocker EC mit 8:6 und 13:4 durchsetzten.

Knapp 900 Zuschauer hatten den Weg ins Wurmbergstadion gefunden und bildeten eine tolle Kulisse. Es entwickelte sich eine spannende und intensiv geführte Partie, in der die Wölfe ihren Respekt von Beginn an abgelegt hatten. Zwar lagen die Moskitos schnell mit 2:0 vorn, die Harzer ließen die Köpfe aber nicht hängen. Erik Pipp sorgte für den Anschlusstreffer (10.), aber nur eine Minute später kassierten die Wölfe nach Scheibenverlust im Powerplay das 1:3. Noch in derselben Überzahl stellte wiederum Pipp den Anschluss her, Bilstein verwandelte das Stadion mit dem 3:3 in ein Tollhaus.

Im zweiten Durchgang übernahmen die Essener das Kommando, die Wölfe blieben durch ihre Konter jedoch stets gefährlich. Benedikt Kastner schoss die Moskitos nach 29 Minuten erneut in Führung. Trotz nachlassender Kräfte, Braunlage konnte nur auf zwei, Essen dagegen auf vier Reihen zurückgreifen, kämpften die Harzer im Schlussdrittel um den Ausgleich. Petrozzas 3:5 bedeutete die Vorentscheidung (45.). Trotz der Niederlage wurden die Wölfe vom Publikum zu Recht mit viel Applaus verabschiedet.

"Essen steht verdient im Finale. Wenn man sieht, dass wir seit Wochen mit zehn, elf Leuten spielen, dann war das trotzdem heute das beste Spiel der Saison, was Einstellung und Kampfgeist angeht. Dafür gebührt der Mannschaft großer Respekt. Wir haben gezeigt, dass wir es verdient haben, in diesem Halbfinale zu stehen. Wir haben eine tolle Saison gespielt", bilanzierte Wölfe-Trainer Bernd Wohlmann.

Torfolge: 0:1 Petrozza (5-4/2:57), 0:2 Kruminsch (5:38), 1:2 Pipp (5-4/9:03), 1:3 Miettinen (4-5/10:01), 2:3 Pipp (5-4/10:52), 3:3 Bilstein (16:16), 3:4 Kastner (28:11), 3:5 Petrozza (44:24), 3:6 Miettinen (56:52); Strafen: Harzer Wölfe 14 - Essen 10; Zuschauer: 886.