Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 25.03.2010 23:00:00
Wernigerode (ige). Überwiegend auf Reisen geht es für die Vertreter des Harzkreises am 22. Spieltag der Fußball-Landesklasse. Die beiden Teams aus der Spitzengruppe stehen dabei allerdings vor lösbaren Aufgaben. Der SC 1919 Heudeber (3.) gastiert beim TV Askania Bernburg II (11.) und will mit einem Auswärtssieg dem Spitzenduo auf den Fersen bleiben. Erschwerend kommt für die Vorharzer hinzu, dass die Verbandsliga-Elf der Askania spielfrei ist. Allerdings war dies auch im Hinspiel der Fall, dennoch behielt der SC 1919 gegen eine verstärkte Bernburger Elf mit 2:1 die Oberhand.

Im einzigen Harzderby des Spieltages ist der FSV Grün-Weiß Ilsenburg (5.) beim Aufsteiger Germania Gernrode (8.) zu Gast. Nach der Heimniederlage gegen den Spitzenreiter ZLG Atzendorf wollen die Ilsestädter wieder in die Erfolgsspur zurück, allerdings präsentierte sich der letztjährige Harzkreismeister bereits im Hinspiel (3:3) als "harte Nuss".

Um wichtige Punkte für den Klassenerhalt geht es für Germania Wernigerode (12.) im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Concordia Nachterstedt (13.). Sollte die Spantig-Elf den Hinspielsieg (2:0) wiederholen, könnte ein direkter Kontrahent im Abstiegskampf gehalten werden. Unter ähnlichen Vorzeichen steht die Partie Eintracht Osterwieck (10./21 Punkte) gegen den SV Baalberge (14./15 Punkte).

Vor einer schweren Auswärtshürde im Kampf gegen den Abstieg steht Grün-Weiß Hasselfelde (15.) beim Tabellenvierten Schackstedter SV (Hinspiel: 2:2). Auch Schlusslicht SV Langenstein fährt als krasser Außenseiter zum Tabellenzweiten 1. FC Aschersleben (Hinspiel: 1:5). Im Duell der Tabellennachbarn will der SV Westerhausen (7.) gegen Schwarz-Gelb Bernburg (6.) Revanche für die klare 1:4-Hinspielniederlage nehmen.