Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 28.03.2010 22:00:00
Von Florian Bortfeldt

Halberstadt. Die erste Halbzeit völlig verschlafen haben die Kicker des Oberligisten VfB Germania Halberstadt. Beim FC Erzgebirge Aue II unterlagen die Domstädter nach verkorksten 45 Minuten zu Beginn mit 2:4 (0:3).

"Wir brauchen uns im Grunde gar nicht über die erste Hälfte unterhalten, die fand von unserer Seite nicht statt", so ein verständlicherweise frustrierter Trainer Andreas Petersen. Die Gäste aus dem Vorharz waren nicht präsent und gingen viel zu unentschlossen zur Sache. Ganz anders die Erzgebirgler, in deren Reihen einige Spieler vom Kader des Drittligisten waren. Diese gaben deutlich mehr Gas, sicherlich auch, um sich für die derzeit ebenfalls recht erfolgreiche erste Mannschaft anzubieten. Durch einige haarsträubende Fehler brachten sich die Germanen selbst um den Lohn. "Beim 3:0 zur Pause war das Kind schon in den Brunnen gefallen. Erst danach und mit Beginn der zweiten Spielhälfte hat meine Mannschaft die Leistung gezeigt, die ich erwartet und gefordert hatte. Sicherlich hatten wir uns auch mehr ausgerechnet", so Petersen nicht ohne Enttäuschung.

Nicolas Warz, der den Anschlusstreffer zum 1:3 markiert hatte, musste nach einder durchaus fragwürdigen Entscheidung mit Rot – Schiedsrichter Lossius hatte es als Notbremse ausgelegt – vom Platz. Auch in Unterzahl waren die Germanen in der zweiten Halbzeit aktiver als Aue, jedoch zu spät, denn mehr als das 2:4 durch Eggert war nicht drin.