Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 28.03.2010 22:00:00
Halberstadt (fbo). Eine 0:2-Auswärtsniederlage kassierte der VfB Germania Halberstadt II beim "Team der Stunde", dem VfB Ottersleben. Die Magdeburger landeten damit ihren bereits fünften Sieg in Serie und zogen in der Tabelle an den Vorharzern vorbei.

Den Gästen merkte man in der gesamten ersten Halbzeit Probleme mit dem Geläuf an. Auf dem Kunstrasen tat sich der VfB merklich schwer, brauchte zu lange, um sich daran zu gewöhnen. Die Gastgeber, die bereits zwei Punktspiele im Jahr 2010 darauf absolvierten, wirkten wesentlich spritziger. Sie waren von Beginn an hellwach und bestimmten das Spiel. Im Mittelfeld eroberten sie mit einem aggressiven Zweikampfverhalten Bälle und kamen zu einigen sehenswerten Stafetten. Ein Freistoß an der Mauer vorbei ins Torwarteck brachte die Gäste frühzeitig in Rückstand (10.). es folgten zwei weitere hochkarätige chancen (14., 20.) und das 2:0 (29.), bei dem ein Missverständnis zwischen Hlady und Moeller vorausgegangen war. Noch vor der Pause wurde die Partie für 15 Minuten unterbrochen, nachdem sich ein Ottersleber nach einem Kopfballduell schwer verletzte (Nasenbeinbruch). "Wir wünschen ihm gute Besserung", schickte VfB-Coach Dirk Kanter Genesungsgrüße in Richtung Magdeburg.

In der zweiten Halbzeit kämpfte sich Germania deutlich besser in die Partie, hatte mehr Spielanteile, trat aber nicht zwingend genug auf.

Germania Halberstadt II: Borgsdorf – Höbbel (65. Fricke), Moeller, Rudloff, Hlady, Amtage, Reitzig, Salihu (46. Rust), Dreier, Hosenthien, Lorenz;

Torfolge: 1:0 Oliver Feldheim (10.), 2:0 Rasche (29.); Schiedsrichter: T. Felkel (Salzwedel); Zuschauer: 68.