Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 30.03.2010 22:00:00
Wernigerode (fbo). Kevin Koch und sein Trainer Rolf Leutelt vom Wernigeröder SV weilten am Wochenende bei den Deutschen A-Jugend Meisterschaften in Bindlach (Bayern). Der ASC Bindlach war Meisterschaft-Ausrichter der Kadetten im freien Stil.

Der erfolgreiche Wernigeröder Nachwuchsringer Kevin Koch nahm zum sechsten Mal an einer Deutschen Meisterschaft teil. Sein größter Erfolg bisher bei diesen Meisterschaften war der Titel des Deutschen Vizemeisters. Er startete in der Gewichtsklasse 76 kg.

Nach dem Wiegen am Freitag musste Kevin im ersten Kampf gegen Marco Martin (KSV Taisdorf, Landesverband Südbaden) antreten. Der Kampf ging über zwei Runden. Der Harzer ging als Verlierer von der Matte, auch wenn mehr für ihn drin war. Sein Gegner wurde am Ende Dritter. Im zweiten Kampf, einen Tag später, kam es noch schlimmer: Das Los bescherte Kevin einen noch stärkeren Gegner – Marc Pöhlmann (SV Johannes Nürnberg), mehrfacher Deutscher Meister und späterer Sieger bei dieser Meisterschaft in der Gewichtsklasse 76 kg.

Den Kampf verlor der Wernigeröder in der ersten Runde (Schulterniederlage). Gegen einen übermächtigen Gegner hatte Kevin keine Chance, wenngleich er sein Bestes gab. Als Breitensportler mit leistungssportlicher Ringkampf-Orientierung war er gegen diesen Leistungssportler machtlos. Am Ende wurde Kevin als Zwölfter in der Siegerliste aufgeführt. Positiv: Wieder war ein Ringer des Wernigeröder SV unter den besten Nachwuchsvertretern des Deutschen Ringerbundes vertreten. Die Landesauswahl Sachsen-Anhalts war mit fünf Ringern am Start. Es gab einen Meister-Titel und eine Bronzemedaille.

Kevin wird sich in den nächsten Tagen neben der Ringerei in erster Linie auf den erfolgreichen Abschluss der 10. Klasse und auf eine Lehrstelle konzentrieren. Trainer Leutelt: "Bei diesen Aufgaben bekommt er die volle Unterstützung von allen Ringern des WSV."