Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 05.04.2010 22:00:00
Blankenburg (fbo). Am Ostersonnabend verlor der Blankenburger FV beim Schönebecker SC mit 0:2 (0:1) und steckt damit weiter tief im Abstiegskampf.

In der Anfangsphase präsentierte sich der Gast lauffreudig, störte den SSC frühzeitig im Spielaufbau. "Wir wollten gegen den Favoriten sicher in der Defensive stehen, den Gegner kommen lassen", formulierte Trainer Birger Wiedenbach die Vorgabe für seine Mannschaft. Bis zum Gegentor sollte dies auch sehr gut klappen. Als Toni Neumann unter Bedrängnis zu Keeper Kersten Lüttich passte, kam dieser nicht mehr an das Leder, so dass die Elbestädter unter Mithilfe der Gäste zum 1:0 kamen (36.). Auch danach mühte sich die BFV-Abwehr, wurde von Neuzugang Mzyk hervorragend organisiert. Zwingende Torchancen der Schönebecker waren selten. In der Offensive mühte sich Martin Winter merklich, rannte viel, war dann aber zu oft auf sich allein gestellt.

Kurz nach dem Seitenwechsel sorgte Maik Adrian für die Entscheidung. Nach einer Ecke auf den langen Pfosten gab es zunächst Gewühl im BFV-Strafraum. Als ein Schuss des SSC an den Pfosten ging, war die Aufmerksamkeit der Harzer scheinbar schon vorbei. Der SSC setzte weiter nach und beförderte die Kugel in das Tor. Richtige Torchancen behielten auch im zweiten Abschnitt auf beiden Seiten absoluten Seltenheitswert, auch weil der BFV weiter seinen defensiven Stil beibehielt.

Trainer Wiedenbach nach Spielende: "Wir sind zu grün für diese Liga. Es fehlt der jungen Mannschaft einfach an Cleverness, fußballerisch sind wir nicht schlechter."

Blankenburger FV: Lüttich – Schmidt (71. Weidner), Wipperling, Franke (50.Neudek), Mzyk, Winter (57. Zobel), Beck, Kühnel, Fabich, Neumann, Leventyuez;

Torfolge: 1:0 Toni Neumann (Eigentor, 36.), 2:0 Maik Adrian (50.); Schiedsrichter: Peter Deliargyris (Magdeburg); Zuschauer: 72.