Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 11.04.2010 22:00:00
Langenstein (bkr). Mit einer spielerisch starken Leistung überzeugte Germania Wernigerode beim SV Langenstein und gewann am Ende mit 7:2 Toren. Das Ergebnis geht auch in der Höhe vollkommen in Ordnung. Mit etwas mehr Konzentration beim Abschluss war auch ein zweistelliges Ergebnis möglich.

Bereits in der Anfangsphase bestimmten die Germanen das Geschehen. Mit gutem Pressing setzten sie den SVL frühzeitig unter Druck. Das führte zwangsläufig zu Fehlern in der Hintermannschaft der Platzherren. So hatte Florian Grund (10., 12.) die Führung auf dem Fuß. Dann markierte jedoch Fabian Meishner das 0:1. Keine Minute später gelang Andy Pförtner das 1:1. Die Germanen sorgten aber postwendend für die erneute Führung. René Längefeld schob zum 1:2 ein. Die überhasteten Aktionen des SVL führten zu schnellen Ballverlusten. Davon profitierte Meishner, der mit zwei Finten seinen Gegenspieler alt aussehen und auf Thomas Mandrella passte. Der sorgte dann mit einem satten Schuss für das 1:3. Im Verlauf vergaben S. Karbaum, Grund, Längefeld und Meishner weitere gute Chancen. In der 29. Minute konnte Grund dann aber doch jubeln, als er das 1:4 erzielte. Kurz vor der Pause kam der SVL zu seinem zweiten Treffer durch Sebastian Pieles.

Kaum hatte der zweite Spielabschnitt begonnen, lag der Ball schon wieder im Netz. Längefeld traf mit einem Distanzschuss zum 2:5. Nach dem Karbaum und Längefeld weitere Torchancen nicht nutzten, gaben die Platzherren in der 62. Minute das ersten Zeichen von sich ab. Die Germanen stürmten weiter und in der 75. Minute erhöhte Philip Zablinski mit einem gefühlvollen Heber auf 2:6. Der SV Langenstein hatte sich bereits aufgegeben und war nur noch auf Schadensbegrenzung bedacht. Aber auch den Treffer zum 2:7 durch Grund konnte er nicht verhindern. Weitere Möglichkeiten der Germanen durch Bergmann, Hübener, Meyer und Matysiak brachten nichts mehr ein.

SV Langenstein: Malkowski - Pförtner, Schubert (ab 72. Mook), Baake, Ferdenus, Menzel, Pokorny, Wittke (ab 37. Pieles), Grüber (ab 57. Bergfeld), Heller, Primas;

SV Germania Wernigerode: Woyde - Sattler, Matysiak, Meishner, Grund, Zablinski (ab 76. Thaller), Bergmann, Längefeld, Karbaum (ab 59. Hübener), Mandrella, Meyer;

Torfolge: 0:1 Fabian Meishner (14.), 1:1 Andy Pförtner (15.), 1:2 René Längefeld (16.), 1:3 Thomas Mandrella (17.), 1:4 Florian Grund (29.), 2:4 Sebastian Pieles (39.), 2:5 René Längefeld (46.), 2:6 Philipp Zablinski (76.), 2:7 Florian Grund (78.); Schiedsrichter: Sven Nilson (Thale); Zuschauer: 35.