Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 12.04.2010 22:00:00
Wernigerode (jha/ige). Der Aufstiegskampf in der Fußball-Harzklasse III hat wieder an Spannung gewonnen. Durch die Niederlage des TuS Elbingerode II in Wasserleben kann der MTV Germania Silstedt wieder auf den Staffelsieg hoffen.

TSV 09 Wasserleben II –

TuS Elbingerode II2:1 (2:0)

Das Reserveduell begann mit guten Torchancen auf beiden Seiten, doch nur die Heimelf war nach einem Eckball erfolgreich. Nach der Führung verlagerte sich das Spiel in die Hälfte der Gäste, Oldie Jens Bieling traf zum wichtigen 2:0. Nach Wiederanpfiff stellten die Elbingeröder frühzeitig den Anschluss her und drängten fortan auf den Ausgleichstreffer. Die Wasserleber ließen einige Konterchancen ungenutzt, brachten den verdienten Sieg aber dennoch über die Zeit.

Torfolge: 1:0 Sandro Wittenberg (16.), 2:0 Jens Bieling (30.), 2:1 Benjamin Knopf (52.).

Germania Silstedt –

SV Timmenrode II4:0 (2:0)

Mit einer engagierten und spielerisch überzeugenden Vorstellung rehabilitierte sich Silstedt für die Blamage in Blankenburg. Mit großer Laufbereitschaft bestimmte der MTV vom Anpfiff weg das Geschehen, vor allem im zweiten Durchgang lief das Spiel fast ausschließlich in Richtung des Gästetores. Einziger Schwachpunkt war die Chancenverwertung, allein Neuzugang Ronny Hartmann ließ fünf "Hochkaräter" ungenutzt. Die einzigen Gästechancen vergab der gute Monty Rockholz freistehend (73., 80.).

Torfolge: 1:0 Alexander Försterling (16.), 2:0, 3:0 Benjamin Seil (43., 51.), 4:0 Matthias Wiesner (59.).

SV Darlingerode/Drüb. II –

Stahl Blankenburg0:4 (0:1)

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit bot die Reserve des SV Darlingerode/Drübeck dem Tabellendritten über weite Strecken sehr gut Paroli, kassierte aber zehn Minuten vor der Pause den Gegentreffer zum 0:1. Nach Wiederanpfiff geriet das Schlusslicht durch zwei krasse Abwehrfehler vorzeitig auf die Verliererstraße, danach ließ sich die spielerisch bessere Stahl-Elf den Sieg nicht mehr nehmen.

Torfolge: 0:1, 0:3 Chris Gensler (34., 67.), 0:2 Marcel Winkels (56.), 0:4 Marco Bading (90.).

FSG Drübeck –

TSV Langeln II5:0 (2:0)

Nachdem die zuletzt guten Vorstellungen der Drübecker nicht von Erfolg gekrönt waren, platzte im Heimspiel gegen die Langelner Reserve endlich der Knoten. Kapitän Alexander Haberlag und Torjäger Maik Werner belohnten mit ihren Treffern den offensiven Beginn der FSG. Auch nach Wiederanpfiff setzte die Heimelf ihr druckvolles Spiel fort und münzte ihre konditionellen Vorteile in einen deutlichen Sieg um. Gästekeeper Oliver Kriebel verhinderte eine noch höhere Niederlage.

Torfolge: 1:0 Alexander Haberlag (23.), 2:0 Maik Werner (32.), 3:0 Eric Heindorf (64. FE), 4:0 Kevin Dirlich (86.), 5:0 Norman Warich (90.).