Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 14.04.2010 22:00:00
Blankenburg (ige). Am letzten Spieltag der Schach-Bezirksoberliga behauptete sich die SG Stahl Blankenburg im Harzderby gegen Einheit Halberstadt mit 4,5:3,5-Punkten und beendete ihre zweite Serie in der Bezirksoberliga auf einem guten sechsten Tabellenplatz.

Trotz des sicheren Klassenerhalts wurde an allen Brettern nochmal verbissen um Punkte gekämpft. Rudolf Schuster brillierte mit einer sicheren Kombination und gewann souverän gegen Günter Fiedler. Leider musste Ersatzspieler Manfred Wetterling am siebten Brett gegen Hans-Jürgen Kriegel eine Niederlage einstecken, was jedoch auf die mannschaftlichen Geschlossenheit an diesem Tag keinerlei Einfluss hatte. Eine starke Partie lieferten sich die Halberstädterin Ines Zaruba und Alexander Borgenau, die mit einem gerechten Unentschieden endete. Auch Tino Gudrian musste sich gegen Viktor Manweiler mit einem Remis begnügen.

Zwischenzeitlich hatte Heinz Tiebe seine Partie gegen Detlev Kürten verloren gegeben, während Joachim Walter am ersten Brett ein wertvolles Unentschieden gegen Frank Dannhauer erzielte. Lars Perkampus brachte seinen Kontrahenten Hans Jürgen Dwornik mit einem brillantem Manöver auf die Verliererstraße, so dass beim Spielstand von 3,5:3,5 die Entscheidung am 8. Brett fallen musste.

Hier bewies Ersatzspieler Peter Kreher gegen den Halberstädter Daniel Tornek absolute Nervenstärke und gewann seine Partie zum vielumjubelten Blankenburger Mannschaftssieg.