Z: Magdeburg ZS: MD PZ: Magdeburg PZS: MD Prio: höchste Priorität IssueDate: 16.04.2010 22:00:00
Düsseldorf (dpa). Felix Magaths Farbenlehre ist auf das Wesentliche reduziert: "Es gibt nur noch Rot oder Blau! Wir sind die einzige Mannschaft, die dem FC Bayern vier Spieltage vor Schluss noch Paroli bieten kann." Die Kampfansage des Taktik-Meisters vom FC Schalke 04 muss sein Team nach Dämpfern in Hannover (2:4) und gegen Bayern (1:2) erst mal gegen Borussia Mönchengladbach untermauern. "Auswärts verliert man eben ab und an", spielte Magath die Pleite an der Leine herunter. "Gegen Gladbach zählt für uns nur der Sieg."

Als Plus im Duell um die deutsche Fußball-Meisterschaft sieht er die Zusatzbelastung der Münchner im Halbfinale der Champions League gegen Olympique Lyon. "Das sind große Spiele, die viel Aufmerksamkeit von der Mannschaft fordern", sagte Magath. "Selbstverständlich erhöht das unsere Chancen."

"Wir haben überragende Wochen gehabt, dürfen aber nicht in Euphorie verfallen", warnt Bayerns Arjen Robben. "Alles zu gewinnen, wird schwierig." Abwehrrecke Daniel van Buyten mahnt, den nächsten Gegner Hannover 96 nicht zu unterschätzen. "Ich hätte nie gedacht, dass Hannover gegen Schalke vier Tore schießt. Die Mannschaft hat sich wieder gefunden und will mindestens ein Unentschieden." Dennoch hält er es für möglich, den Zwei-Punkte-Vorsprung gegen Schalke zu verteidigen und Hannover, Gladbach, Bochum und Hertha zu schlagen.

Nur noch Endspiele gibt es auch im Kampf um die Europacup-Plätze und den Klassenerhalt. Nur fünf Clubs im Liga-Mittelfeld haben weder etwas mit Europa noch mit dem Abstiegskampf zu tun. Für Bayer Leverkusen geht es beim VfB Stuttgart, der besten Rückrunden-Elf (31 Punkte), um die Verteidigung des dritten Champions-League-Platzes. "Das 1:1 gegen den FC Bayern hat mir gezeigt, dass wir in der Lage sind, die nötigen Punkte zu holen", so Bayer-Coach Jupp Heynckes.

Kollege Christian Gross hat die letzten Resultate der Rheinländer addiert. "Der Gegner hat relativ wenig geholt und braucht Punkte", sagte der VfB-Trainer, dessen Team mit einem Zähler hinter dem HSV auf Tabellenrang sieben lauert. "Um uns für die Europa League zu qualifizieren, müssen wir alle vier ausstehenden Spiele gewinnen." Sollte dies dem Vierten Borussia Dortmund (52 Punkte) und Werder Bremen (51) gelingen, könnte Leverkusen noch zum Verlierer im Champions-League-Rennen werden.