Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 18.04.2010 22:00:00
Langenstein (bkr). Im Duell zweier Kellerkinder der Fußball-Landesklasse konnte sich der SV Langenstein trotz zweimaligen Rückstandes gegen Grün-Weiß Hasselfelde am Ende verdient mit 3:2 durchsetzen. Ein Sieg, der dem SVL im Abstiegskampf zwar nichts mehr nützt, für die Grün-Weißen aber von Bedeutung sein kann. Ihre Hoffnungen auf den Klassenerhalt erhielten nach den zuletzt guten Ergebnissen einen Dämpfer.

Beide Mannschaften begannen sehr offensiv und kamen bereits in der Anfangsphase zu guten Tormöglichkeiten. Die Schüsse von Kay Lachmund (5.) auf der einen und Andy Pförtner (6.) auf der anderen Seite verfehlten jedoch knapp das Gehäuse. In der 7. Minute gingen die Gäste dann durch durch Fabian Reinsdorf in Führung. Damit lief für die Grün-Weißen alles nach Plan. Doch sie hatten die Rechnung ohne den SVL gemacht. Der zeigte sich keineswegs geschockt und erzielte bereits vier Minuten später nach einer tollen Kombination über Gunnar Glimm und Sebastian Pieles und einem satten Schuiss von Christian Knuth den Ausgleich. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab. Chancen gab es nur wenige. Allerdings musste SVL-Keeper Sascha Malkowski bei einer "Rakete" von Sebastain Teege den Ball aus den Winkel kratzen (28.). Mit dem Halbzeitpfiff gelang dann den Grün-Weißen das zu diesem Zeitpunkt glückliche 2:1 durch den gerade eingewechselten Toni Bernstein, der eine Unaufmerksamkeit in der SVL-Abwehr nutzte.

Nach dem Pausentee drängte die Burdack-Elf auf die Entscheidung. In der 53. Minute hatte Kay Lachmund auch die Chance dazu, doch der herausragende Malkowski parierte aus Nahdistanz. Nach einer Stunde hatte der SV Langenstein Grund zum Jubeln, als Heimo Fehrecke den Ball aus kürzester Entfernung in die Maschen drosch. In der 66. Minute folgte dann der große Auftritt von Andy Pförtner, der den Ball aus mehr als 20 Metern volley nahm und unhaltbar zum 3:2 im Gästetor versenkte. Danach drängten die Hasselfelder auf den Ausgleich, doch mit großem kämpferischen Einsatz und toller Moral verteidigten die Platzherren die knappe Führung.

SV Langenstein: Malkowski - Baake, Ferdenus (ab 46. Puls), Primas, Pokorny, Glimm, Pieles, Boldt, Knuth, Pförtner, Fehrecke;

SV Grün-Weiß Hasselfelde: Hahne - Heyer, Schulz, Hase (ab 66. Rissmann), Rittweger, Eilenberger (ab 73. Wenzel), Reinsdorf (ab 43. Bernstein), Rieche, Hoffmann, Lachmund, Teege;

Torfolge: 0:1 Fabian Reinsdorf (7.), 1:1 Christian Knuth (12.), 1:2 Toni Bernstein (45.), 2:2Heimo Fehrecke (60.), 3:2 Andy Pförtner (66.); Schiedsrichter: Bernd Fritzsche (Magdeburg).