Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 18.04.2010 22:00:00
Gernrode (rwi/bkr). Im Harzderby des 24. Spieltages besiegte Germania Gernrode den SC Heudeber knapp mit 1:0.

Der SC Heudeber fuhr mit einigen personellen Problemen (Lorenz und Schönfelder gesperrt, Steiner und Wiedenbach krank, Regber und Hamburger Arbeit) und wegen der zuletzt wenig überzeugenden Auftritte nicht unbedingt optimistisch zu den Germanen nach Gernrode. Das sollte sich dann auch bestätigen.

Auf dem ungepflegten Platz mit viel zu hohem Rasen in Bad Suderode übernahmen die Einheimischen die Spielgestaltung und setzten die Gäste unter Druck. Vor dem Tor waren sie aber mit ihrem Latein am Ende, so dass nennenswerte Torchancen ausblieben. Auch Heudeber brachte kaum etwas zustande. Die Gäste versuchten das Spiel an sich zu reißen, doch das gelang nicht. So plätscherte die Partie ohne Höhepunkte dahin. Nennenswert ist jedoch ein Freistoß von Matthias Schliephacke, der knapp am Tor der Gernröder vorbei strich. Nach dem Seitenwechsel wurde dann das Geschehen auf dem Platz etwas lebhafter. Vor allem die Gelb-Schwarzenr setzte nun die Akzente und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Die erste hatten aber Platzherren, den Schuss von Thomas Kleist konnte aber SC-Keeper Marcus Hoffmeister gerade so über die Latte lenken (63.). Dann folgte die beste Chance der Gäste. Norman Hartmann setzte sich auf der linken Seite durch, seine Eingabe erreichte den am Elfmeterpunkt völlig freistehenden Schliephacke, der jedoch am leeren Tor vorbei schoss (73.). Danach deutete alles auf ein torloses Unentschieden hin. Doch dann kam in der 89. Minute ein Aufregher, als Schiri Kahlert ein kaum erkennbares Halten oder Stoßen von Keeper Hoffmeister gegen Steffen Lilienthal, der dennoch zum Schuss kam, mit einem Elfmeter bestrafte. Diesen verwandelte Sven Fiebig sicher zum glücklichen, aber nicht ganz unverdienten 1:0-Sieg der Einheimischen.

Germania Gernrode: Bothe - Piontek, M. Umgelder, Richter, Hartmann (ab 27. Ibe), Lilienthal, Kleist, Fiebig, T. Umgelder (ab 73. Krone), Zinke (ab 84. Gehrke), Stertz.

SC Heudeber: Hoffmeister - Koenne, Könnecke, Nippert, Fichtner, Nerlich, Perplies, Schliephacke, Zawihowski, Knittel (ab 46. Böttcher), Hartmann (ab 79. Grüning);

Torfolge: 1:0 Sven Fiebig (Foulstrafstoß, 89.); Schiedsrichter: Nick Kahlert (Schlanstedt); Zuschauer: 130.