Z: Magdeburg ZS: MD PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 18.04.2010 22:00:00
Magdeburg. Jetzt ist die Asche-Wolke auch in Magdeburg angekommen: Der höheren Gewalt ist es nämlich zuzuschreiben, dass die morgige Handball-Bundesliga-Partie zwischen Gastgeber SC Magdeburg und dem Tabellenführer HSV Hamburg (20.15 Uhr/Bördelandhalle) auf der Kippe steht. Nach Aussage von Interimstrainer Sven Liesegang gestern Nachmittag haben die Gäste beim DHB angefragt, ob das Spiel eventuell verlegt werden könne. Der Grund: Die beiden Top-Stars Bertram und Guillaume Gille sitzen nach einem Länderspiel der Franzosen auf Island fest.

"Im Moment ist das eine Hängepartie, wir müssen sehen, wie sich das weiter entwickelt und wie der DHB entscheidet. Ich wäre erstmal glücklich, wenn ich alle Nationalspieler dabei hätte, aber das ist sicher nur eine Frage der Zeit ", erklärte Liesegang vor dem gestrigen Nachmittagstraining.

Zu diesem Zeitpunkt wusste der Coach die noch fehlenden drei Nationalspieler "zumindest auf deutschem Boden". Rojewski und Krause, die nach dem Bring-Cup-Turnier der B-Mannschaften (im abschließenden Spiel gegen das kurzfristig für Polen eingesprungene Team von Viking Stavanger erzielte Rojewski sechs und Krause drei Tore), machten sich statt mit dem Flieger per Fähre und Bus auf die Heimreise. Robert Weber nahm dagegen den Zug aus Österreich. Jurecki war bereits am Freitag nach Magdeburg zurückgekehrt, und Eijlers sowie van Olphen hatten sich aufgrund des eingestellten Flugverkehrs erst gar nicht auf den Weg zum Länderspiel gemacht.