Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 22.04.2010 22:00:00
Wernigerode (ige). Auf interessante Duelle können sich die Fußballfans am 25. Spieltag der Landesklasse, Staffel 3, freuen. Vor allem im Abstiegskampf stehen an diesem Wochenende richtungsweisende Spiele auf dem Plan.

In Kampf um den Staffelsieg dürften die Harzvertreter nach den jüngsten Ergebnissen zwar außen vor sein, in den Spielen gegen Aufstiegskandidaten könnten sie jedoch das Zünglein an der Waage darstellen. Der SC 1919 Heudeber, durch die Niederlage in Gernrode auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht, erwartet den Tabellendritten 1. FC Aschersleben (Hinspiel: 0:1). Mit einem Sieg würden die Gelb-Schwarzen wieder am Gegner vorbeiziehen und die Ascherslebener wohl ebenfalls aus dem Aufstiegsrennen kicken. Ob dies auch dem Tabellenschlusslicht SV Langenstein gegen den Schackstedter SV (2.) gelingt, scheint nach den letzten Ergebnissen eher unwahrscheinlich. Beim 0:2 im Hinspiel hielt Langenstein gut dagegen.

Im einzigen Harzderby des 26. Spieltages stehen sich Germania Wernigerode (12.) und die Osterwiecker Eintracht (10.) gegenüber. Beide Teams haben mit sechs bzw. acht Punkten zwar einen beruhigenden Abstand vor den Abstiegsrängen, sollten sich aber keinesfalls zu sicher fühlen. Das Hinspiel endete 1:1.

Um wichtige Punkte für den Klassenerhalt geht es in der Partie Grün-Weiß Hasselfelde (15.) gegen TV Askania Bernburg (10.). Während die Gäste im gesicherten Mittelfeld rangieren, müssen die Oberharzer unbedingt gewinnen, um den Anschluss zum "rettenden Ufer" herzustellen. Aus dem Hinspiel (1:4) hat die Burdack-Elf noch eine Rechnung offen.

Im "Niemandsland" rangiert weiterhin der FSV Grün-Weiß Ilsenburg (7.), obwohl am Sonntag endlich der erste Sieg im Jahr 2010 gelang. Im Gastspiel beim FSV Rot-Weiß Alsleben (9.) will die Elf von Trainer André Dzial die Erfolgsserie fortsetzen und den 4:3-Hinspielsieg wiederholen. Ebenfalls im Tabellenmittelfeld kämpfen der SV Westerhausen (6.) und Germania Gernrode (8.) um den Anschluss zum oberen Tabellendrittel. Beide Teams werden in ihren Gastspielen bei Concordia Nachterstedt (14./Hinspiel 0:1) bzw. Schwarz-Gelb Bernburg (5./3:1) auf harte Gegenwehr treffen.