Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 25.04.2010 22:00:00
Halberstadt (bkr). Mit einem Kraftakt besiegte die zweite Mannschaft vom VfB Germania Halberstadt im heimischen Friedensstadion den 1. FSV Nienburg knapp mit 2:1 Toren. Durch kurzfristige Ausfälle waren vor dem Anpfiff beim VfB die personellen Voraussetzungen mehr als schwierig. So musste Trainer Dirk Kanter mit dem letzten Aufgebot antreten und ohne Auswechselspieler auskommen.

Die Nienburger waren in der Anfangsphase nicht überragend, aber spritziger in den Aktionen. Vor allem Trensinger bereitete der VfB-Abwehr immer wieder Probleme. Er war es auch, der seine Farben bereits nach vier Minuten mit einem Kopfball in Führung brachte. Die Germanen waren in der Folge um Spielfluss bemüht, doch viele Aktionen litten unter Ungenauigkeit und mangelndem Spielverständnis. Erst nach etwa 30 Minuten war etwas Ordnung im Spiel, so richtig gefährlich wurde es im Strafraum der Gäste aber nicht. Die Schüsse von Enrico Gerlach (14., 41.), Florian Köhler (15.) und Carsten Amtage (44.) wurden vom FSV-Keeper gehalten oder verfehlten knapp das Ziel.

Da sich die Gäste im zweiten Durchgang zurückzogen, konnten die Germanen mehr Druck aufbauen. Dennoch musste Daniel Löffke in der 65. Minute bei einem Konter noch einmal Kopf und Kragen riskieren und das mögliche 0:2 verhindern. Wenig später sorgte dann Shkembim Salihu nach Pass von Gerlach für den längst fälligen Ausgleich. Sein zweiter Treffer wurde wegen Abseits nicht anerkannt (80.). Vier Minuten vor Ultimo gelang dann den Germanen durch Florian Köhler der erlösende 2:1-Siegtreffer.

VfB Germania Halberstadt: Löffke - Rust, Backsmann, Amtage, Uthe, Gerlach, Köhler, Lorenz, Schwarzenberg, Salihu, Höbbel;

1. FSV Nienburg: Zellmer - Thiele, Maier, Brösel, Schulze, Trensinger, Martens, Rühlicke, Goldhorn, Pülcher, Donath;

Torfolge: 0:1 Sebastian Trensinger (4.), 1:1 Shkembim Salihu (73.), 2:1 Florian Köhler (86.); Schiedsrichter: Johannes Schipke (Wolmirstedt).