Blankenburg (ige). Bereits seine vierte Auflage erlebte am Wochenende die "Mix-Weltmeisterschaft" der Blankenburger Volleyballfreunde. Immerhin 14 Teams aus der Harzregion präsentierten in lustigen Verkleidungen jeweils eine Nation und marschierten nach den entsprechenden Nationalhymnen in die Turnhalle des Sportforums ein. Der Präsident kam diesmal aus Australien mit Trophäen und Riesenschlange angereist und hatte wieder eine "verblüffende Ähnlichkeit" mit dem Vereinschef der Blankenburger VF, Sigmar Schleef.

Die hervorragende Organisation von Martina Amelang und Stephan Seipelt sorgte dafür, dass auf drei Feldern immerhin 50 Spiele reibungslos über die Bühne gingen und schon vor 18 Uhr die feierliche Siegerehrung stattfand. Alle Teams wurden mit Pokalen geehrt und waren nach Turnierende voll des Lobes über ein gelungeses Frühlingsevent. Turniersieger Grönland wiederholte durch einen packenden Finalsieg gegen Italien nicht nur seinen Vorjahreserfolg, das Team aus Ilfeld und Nordhausen wurde auch für die schönsten Kostüme geehrt.

Ergebnisse: 1. Grönland (Ilfeld/Nordhausen), 2. Italien (Blankenburger VF IV), 3. Panama (Gatersleben), 4. Transsilvanien (Gernrode), 5. Holland (Halberstadt), 6. Deutschland (BVF II), 7. Japan (Lok Blankenburg), 8. DDR (Weddersleben), 9. Mexiko (Netlitz), 10. Saudi Arabien (Schierke), 11. Russland (BVF I), 12. China (Tanne), 13. Zitrusland (BVF III), 14. Jamaika (Westerhausen).