Eine langjährige Tradition nahmen der SV Fortschritt Veckenstedt und MTV Germania Silstedt mit dem Vergleichswettkampf der jüngsten Turner beide Vereine wieder auf. Knapp 30 Mädchen und Jungen wetteiferten in der Veckenstedter Turnhalle um Medaillen und Urkunden.

Veckenstedt. In acht verschiedenen Klassen zeigten die Turner den zahlreichen Eltern und Großeltern auf den Zuschauerbänken ihr Können. Auf dem Balken, am Reck, beim Sprung und am Boden stellten sich die Mädchen und Jungen den kritischen Blicken der Jury, die besten drei Noten gingen in die Gesamtwertung ein.

In den jüngsten Kinderklassen (P 1 und P 2) bis zum Alter von sechs Jahren waren die Silstedter unter sich. In den Mädchenkonkurrenzen verwiesen Henriette Förster (Altersklasse 4/5) und Lina-Lotte Wartmann (bis 6 Jahre) ihre Vereinskameradinnen auf die Plätze, bei den Jungen hatte Jasen Winter die Nase vorn.

In den Kinderklasse III und IV lieferten sich die Turner beider Vereine spannende Duelle um die Medaillenplätze. Bei den Mädchen bis 8 Jahre verwies die Silstedterin Annalena Weiß zwei Veckenstedterinnen auf die Plätze, in der Konkurrenz ab 8 Jahre feierten die Einheimischen mit Luisa Buchberger an der Spitze einen Dreifacherfolg. Auch bei den ältesten Turnerinnen ab 10 Jahre feierte der SV Veckenstedt durch Anika Stöhr einen Sieg. In den beiden Konkurrenzen bis 10 Jahre hatten dagegen wieder die Silstedter Monique Frank und Thomas Förster die Nase vorn.

"Wir sind mit dem Wettkampf sehr zufrieden, konnten danach sogar einige neue Turner beim Training begrüßen. Auch den Silstedtern hat es gut gefallen", freute sich Übungsleiterin Michaela Ramme vom SV Veckenstedt, die sich auf diesem Weg noch einmal bei allen fleißigen Helfern bedankt,

 

Bilder