Neuss (SID/kr). Mit Olympia-sieger Matthias Steiner treten die Gewichtheber des Chemnitzer AC morgen (18.00 Uhr) als großer Favorit zum Bundesliga-Finale um den deutschen Mannschafts-Titel in Neuhardenberg an. Der Titelverteidiger und Sieger der Staffel Süd trifft beim Dreier-Turnier auf Gastgeber AC Airport Neuhardenberg (Staffelsieger Nord) und den SV Germania Obrigheim (Staffelsieger Mitte) mit Steiners Nationalmannschaftskollegen Almir Velagic.

"Mein Schwerpunkt liegt auf der Technik. Für mich persönlich ist es wichtig, möglichst viele gültige und schöne Versuche zu machen", sagte Steiner. Der Superschwergewichtler sieht seine Mannschaft, die ungeschlagen Staffelsieger wurde und in der laufenden Saison von allen drei Teams die höchste Punktzahl erreichte, in der Favoritenrolle: "Man sollte die Gegner nicht unterschätzen, aber wir haben gute Chancen zu gewinnen."

Als größter Konkurrent der Chemnitzer auf ihrem Weg zur vierten deutschen Meisterschaft nach 1995, 1996 und 2009 gilt Germania Obrigheim. Für die Schwaben starten neben Velagic, der bei der EM in Minsk hinter Steiner den vierten Platz im Zweikampf belegte, der französische Vize-Olympiasieger Vencelas Dabaya.

In der Nordgruppe der Bundesliga war der deutsche Meister der Jahre 2006 und 2007, der SSV 1884 Samswegen, hinter dem AC Neuhardenberg und dem Berliner TSC in der laufenden Saison nur Ditter geworden.