Halberstadt (esc). In Bernburg fanden die Landesmeisterschaften für Vereinsmannschaften der Senioren statt. Am Start waren acht Kreisauswahlteams Sachsen-Anhalts. Für sie ging es nicht nur um den Pott und die Medaillen, sondern auch um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Der Gastgeber hatte dafür seine acht Classic-Bahnen hervorragend vorbereitet.

Von den beiden Harzer Teams zeigten die Senioren B (über 60 Jahre) eine starke Leistung und hatten sogar Siegchancen. Fritz Streifler (Germania Friedrichsbrunn, 514 Kegel), Horst Voß (480), Rolf Seesemann (beide Halberstädter KSV, 541) und Reinhold Krov (Halberstädter KC Harmonie, 459) belegten am Ende mit 1 994 Kegeln einen guten 5. Platz. Seesemann brachte als dritter Starter seiner Mannschaft mit 541 Kegeln das beste Ergebnis aller Spieler und zeigte im Abräumen mit 187 Kegeln bei nur einem Fehlwurf eine Klasseleistung. Er führte die Harzauswahl zwischenzeitlich auf den zweiten Platz, nur 24 Kegel hinter dem späteren Sieger, dem Salzlandkreis (2 067). In der Endabrechnung folgten dann aber auf den Plätzen zwei bis vier Wittenberg (2 016), Magdeburg (2 002) und Burgenland (1 998). Hinter den Harzern auf Rang fünf platzierten sich Anhalt-Bitterfeld (1 991) und Mansfeld-Südharz (1 987).

Die Harzauswahl der Senioren A (50 bis 59 Jahre), die im Vorjahr Bronze gewann, musste sich diesmal mit dem achten und letzten Platz zufrieden geben. Für die Harzer spielten Harald Harsing (Wernigeröder SV, 453), Alfred Bergmann (TuS Elbingerode, 446), Hartmut Schieler (474), Siegfried Dähne (beide Einheit Halberstadt, 473), Volker Ludwig (KSC Ilsenburg, 457) und Bernhard Roedat (SV Rodersdorf, 473). Die Wittenberger Hans-Georg Schaflik (572) und Holger Weiß (574) erzielten hier die besten Ergebnisse. Am Ende siegte der Kreisverein Wittenberg (3 142) vor dem Saalekreis (3 016), Mansfeld-Südharz (3 001), Salzland (2 998), Magdeburg (2 975), Anhalt-Bitterfeld (2 923), Burgenland (2 890) und dem Harz (2 776).