Mit einer bedeutenden Änderung warten die Harzer Radsporttage zu ihrer 13. Auflage an diesem Wochenende auf. Nach langjähriger Pause wird das Altstadtrennen wieder in der Wernigeröder Innenstadt ausgetragen.

Wernigerode. Morgen um 13 Uhr fällt in der Albert-Bartels-Straße vor dem KiK der Startschuss für das Altstadtrennen, das nach alter Tradition wieder in Wernigerodes Innenstadt stattfinden wird. Über die Bushaltestelle Rendezvous, Gustav-Petri-Straße, Altstadtkreisel und Bahnhofstraße führt die ein Kilometer lange Runde, die entsprechend der Altersklasse 40 oder 70 Mal zu durchfahren ist. Den Anfang machen die Junioren, im Anschluss wetteifern die Senioren um Prämien und Siege und den Abschluss bildet das Kriterium für die Amateure B/C und die Fahrer der Kontinentalteams.

Der Sonntag ist wieder den Traditionsrennen der Harzrundfahrt und Harzer Bergpreis vorbehalten. Der Startschuss erfolgt wie gewohnt in der Lindenallee, wo nach einer anspruchsvollen Runde über Blankenburg und Hasselfelde durch den Oberharz auch der Zielsprint erfolgt. In der Zwischenzeit finden ab 10.35 Uhr die Schülerrennen auf dem Rundkurs Lindenallee/Walter-Rathenau-Straße statt. Nähere Informationen zu den Straßensperrungen gibt es im Lokalteil der Harzer Volksstimme.

Grund zur Freude hatte der HRSC Radsportclub bereits im Vorfeld der Veranstaltung. Wenige Tage vor dem Saisonhöhepunkt wurde die Sponsorenpartnerschaft mit den Wernigeröder Stadtwerken erneuert. Wenzislaw Stojkow als Geschäftsführer und Hans-Jürgen Ullrich, Vereinschef des Harzer Radsportclub, lobten im Rahmen der Vertragsunterzeichnung die langjährige gute Zusammenarbeit. Ein Großteil der gesponserten Mittel geht an den Nachwuchs, das "Team Stadtwerke" sorgt seit Jahren deutschlandweit mit vorderen Platzierungen für Furore.