Die junge Handball-Mannschaft des HV Wernigerode II hat die erfolgreiche Saison mit einem Titel gekrönt. Nach dem guten vierten Platz in der Bezirksliga gewann die Sieben von Trainer Holger Aberspach in souveräner Manier den Harz-Börde-Pokal.

Von Ingolf Geßler

Wernigerode. Bereits im Halbfinale kam es zum vorweggenommenen Endspiel zwischen dem HV Wernigerode II und dem Vizemeister der abgelaufenen Bezirksliga-Saison, Germania Borne. Die Wernigeröder erwischten den besseren Start, gaben die 3:0-Führung aber schnell wieder ab. Zur Pause lag Borne sogar knapp mit 8:6 vorn. Nach Wiederanpfiff zeigten die Wernigeröder aber eine deutliche Steigerung. Vor allem die überragende Abwehr mit Christopher Göbel in vorgezogener Position und einem perfekten Zusammenspiel mit Keeper Michael Grawe ließ kaum noch etwas zu. Die HVW-Reserve glich zum 12:12 aus, zog mit drei Treffern in Folge vorentscheidend davon und behielt mit 17:14 die Oberhand..

Im Finale wartete die Aberspach-Sieben dann mit einer taktischen Meisterleistung auf. Gegen die ehemaligen Regional- und Oberligaspieler des SV Langenweddingen III stellten die Wernigeröder in der Abwehr frühzeitig die Anspielsstationen zu und zwangen die Gegner damit zu Fehlabspielen. Ein Konter nach dem anderen rollte auf das Langenweddinger Tor zu, vor allem Christopher Göbel war im Finale mit 14 Treffer nie zu halten. Bereits zur Pause war die Partie beim Stand von 22:13 entschieden, dennoch ließen die Harzer auch nach dem Seitenwechsel die Zügel nicht schleifen. "Ich habe die Jungs in einer Auszeit noch einmal ermahnt, die Konzentration hochzuhalten und beim Gegner keine Hoffnung aufkommen zu lassen", so Trainer Holger Aberspach. Diese Marschroute setzte sein Team hervorragend um und warf mit einer tollen Mannschaftsleistung einen 39:20-Kantersieg heraus.

"Ich muss der Mannschaft ein Kompliment für die tolle Leistung machen, sie hat mit ,Auge‘ gespielt und völlig verdient den Pokal geholt", meinte Aberspach, der gleichzeitig mit etwas Wehmut Abschied von zwei Leistungsträgern nahm: "Ich will mich auf diesem Wege bei Sebastian Göbel und Thomas Bomeier, die ihre sportliche Laufbahn ab kommender Saison im Fußball fortsetzen, noch einmal ganz herzlich für die tolle gemeinsame Zeit bedanken."

HVW II: Grawe - Schedlbauer (3), Kirchhof (8), Jahn (1), Blenke (4), Schmidt (5), C. Göbel (18), Meseck (7), S. Göbel (10), Erdmann (1), Zapf (2), Weber (2).

Bilder