Die Abteilung Schach des SV Einheit Halberstadt richtet am 5. und 6. Juni in Halberstadt die 3. Kinder- und Jugendschachtage aus. Dazu sind Mädchen und Jungen aus dem gesamten Harzkreis einge- laden.

Halberstadt. Die Schirmherrschaft hat Andreas Henke, Oberbürgermeister (OB) der Stadt Halberstadt, übernommen. Alle interessierten Kinder aus dem Harzkreis sind ein- geladen und können daran teilnehmen. Gespielt wird im Halberstädter Rathaus und bei mehr als 100 Teilnehmern auch im Aus- und Weiterbildungszentrum (AWZ) in der Clara-Zetkin-Straße.

Die Abteilung Schach des SV Einheit Halberstadt organisiert den Wettkampf unter der Leitung von Hans-Jürgen Dwornik. Dieser gab in Anwesenheit des OB und einiger Sponsoren bei einem Presse- gespräch in der Rotunde der Halberstädter Stadtwerke Auskunft über den Stand der Vorbereitungen. Dwornik informierte, dass die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen. Er dankte den Sponsoren für ihre große Unterstützung und freut sich, dass der Schachsport, besonders für die Kinder, bei der Wirtschaft eine große Resonanz hat. "Es gibt eine Reihe von Firmen, die sich besonders engagieren. Dazu gehören die Stadtwerke und die HaWoGe", so Dwornik. Dem schloss sich auch OB Henke an. Auch er dankte allen Firmen, die das Turnier unterstützen.

Am ersten Wettkampftag gibt es das beliebte Turnier für Mädchen und Jungen. "Das Turnier ist ein Einzelturnier. Hier stehen in erster Linie die Eltern in der Pflicht, ihre Kinder anzumelden", so Hans-Jürgen Dwornik. Alle Kinder, die an diesem Turnier teilnehmen möchten, können unter der Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum und Altersklasse von ihren Eltern bei Ronald Hoppe, Eitz-Straße 9, in 38820 Halberstadt, Telefon (0 39 41) 60 61 34, E-Mail: hoppe-hbs@t-online.de, angemeldet werden. Meldeschluss ist am 21. Mai. Danach sind keine Meldungen mehr möglich. Am 5. Juni, dem Wettkampftag, werden nur noch Streichungen vorgenommen, das heißt, dass die Kinder, die zwar gemeldet, aber nicht erschienen sind, aus der Wettkampfliste gestrichen werden. Die Teilnehmer müssen sich also vor Ort bis 9.30 Uhr bei Turnierleiter Ronald Hoppe angemeldet haben.

Die teilnehmenden Kinder werden dann in drei Gruppen eingeteilt. In der Gruppe A spielen Mädchen und Jungen der Jahrgänge 1992 bis 1995, der Gruppe B der Jahrgänge 1996 bis 1999 und in der Gruppe C ab dem Jahrgang 2000 und jünger. In den jeweiligen Gruppen werden zwei Altersklassen separat gewertet.

Der Spielmodus ist ein Schnellschachturnier mit sieben Runden nach Schweizer System (10 Min. pro Spieler). In die Wertung kommen die Gesamtpunkte, die Buchholzwertung und die Buchholzsumme. Spielbeginn ist um 10 Uhr. Gespielt werden dann vier Runden und nach der Mittagspause von 13 bis 14.30 Uhr drei weitere Runden. Während des Turniers, besonders aber in der Mittagspause, ist die Einnahme von Würstchen und Getränken gegen ein geringes Entgeld möglich.

Nach der Auswertung folgt gegen 15.30 Uhr die Sieger- ehrung. Die jeweiligen drei Erstplatzierten erhalten Pokale und Sachpreise. Für die Plätze vier bis sechs gibt es Medaillen. Die drei besten Mädchen des Turniers erhalten jeweils einen Sonderpreis.

Am Sonntag, dem 6. Juni, gibt es dann ab 10 Uhr im Rathaussaal ein großes Simultanturnier an 40 Schachbrettern. Wer gern dabei sein möchte, kann sich bis zum 5. Juni, 16 Uhr, und bei noch freien Brettern auch noch am 6. Juni dafür bei Ronald Hoppe anmelden. Spielmodus: 40 Züge in 120 Minuten bis zum Blättchenfall. Es besteht Schreibpflicht. Alle Sieger und Remisspieler erhalten eine Erin- nerungsmedaille. Das Ende der Veranstaltung ist gegen 13 Uhr geplant.

Im Rahmen der Halberstädter Schachtage findet in der Rathauspassage an zwei Demonstrationsbrettern ein Kombinationslösungs-Wettbewerb statt. Die ersten zehn Gewinner, die richtige Lösung vorausgesetzt, werden durch Auslosung ermittelt und erhalten je einen Gutschein in Höhe von 25 Euro.