Ballenstedt (sbg). Der FSV Askania Ballenstedt richtete in diesem Jahr auch das Pokal- endspiel der Frauen aus. In diesem standen sich die Spg. Badeborn/Hoym und der SV Stahl Thale gegenüber. Das Endspiel wurde von Schiedsrichter Detlef Schneider geleitet, der eine sehr gute Leistung zeigte.

In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab, wobei die SG den besseren Start erwischte. Dabei vergab Janine Hofmeister den möglichen Führungstreffer. Im Gegenzug erzielte Tina Elsner nach Vorarbeit von Manuela Eichler das 0:1 (9.) für Thale. Die Spielgemeinschaft war bemüht, den Anschluss wieder herzustellen, doch Thale konterte eiskalt und erzielte in der 23. Minute das 0:2 durch Manuela Eichler. Danach spielten die Stahl-Spielerinnen stark auf und erzielten durch Tina Elsner und Elisabeth Hoffmeister zwei weitere Treffer.

Die Spg. Badeborn/Hoym gab nicht auf und traf zu Beginn der zweiten Hälfte mehrmals das Aluminium. Doch Tina Elsner erhöhte nach zehn Minuten auf 0:5. Wer nun dachte, die Spielgemeinschaft würde das Spielen einstellen, hatte sich getäuscht. Die Bemühungen wurden durch Tore von Sabine Stelzer (68.) und Stefanie Enners (76., 78.) schließlich auch belohnt. Beim Stand von 3:5 warfen die SG-Frauen in den letzten Minuten zwar alles nach vorn, doch das brachte nichts

Nach dem Spiel nahmen der Präsident des KFV Harz, Detlef Rutzen, und der Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses des KFV, Wilhelm Raabe, die Ehrungen vor.

SV Stahl Thale: Ch. John, U. John, Schink, Slawig, Suldt, Elsner, Ciergsinsky, Richter, Eichler, Eichmann, Hoffmeister, Konitler, Kellmann;

Spg. Badeborn/Hoym: Maier, Hummelt, Dorn, Klockau, Dommes, Prippe, Hofmeister, Stelzer, Wiedenbach, Enners, Schrader, Falkenau, Genlikow, Schröder;

Torfolge: 1:0 Tina Elzner (9.), 2:0 Manuela Eichler (23.), 3:0 Tina Elsner (28.), 4:0 Elisabeth Hoffmeister (38.), 5:0 Tina Elsner (50.), 5:1 Sabine Stelzer (68.), 5:2 Stefanie Enners 76.); 5:3 Stefanie Enners (78.); SSchiedrichter: Detlef Schneider (Quedlinburg).