Hasselfelde (bkr). Im Landesklasse-Punktsspiel zwischen Grün-Weiß Hasselfelde und dem SC 1919 Heudeber konnten die Gäste nach fünf Pleiten in Folge ihre Niederlagenserie beenden. Mehr als unglücklich unterlagen die Grün-Weißen den Schwarz-Gelben mit 2:3. Als ob sie in dieser Saison nicht schon genug an knappen und unglücklichen Niederlagen einstecken mussten, war diese gegen die Nordharzer die wohl am ungerechtesten.

Von Beginn an dominierten die Oberharzer und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Folgerichtig gelang Nico Rißmann in der 12. Minute nach schönem Zusammenspiel mit Steffen Wenzel die frühe Führung für den Gastgeber. Michael Perplies hatte zuvor den Ball vertendelt. Die Freude über das Führungstor dauerte aber nicht lange, weil Sandrino Grüning nach einem Pass von Gero Böttcher Hasselfeldes Torhüter Hahne umspielte und zum Ausgleich einschoss. Unbeeindruckt davon drückten die Oberharzer weiter auf das Tempo und erspielten sich deutlich optische Feldvorteile, die in der Regel allerdings am Strafraum der Gäste endeten. Wenzel (32.) und Rißmann per Kopf (39.) und mit einem Distanzschuss (42.) gelang es dennoch, mit Einzelaktionen vor der Pause Torgefahr auszustrahlen. Dabei zeigte sich aber Markus Hoffmeister im Tor der Schwarz-Gelben auf dem Posten.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Hasselfelde war weiter überlegen und ging nach der Pause durch einen satten 25-Meter-Schuss von Steffen Wenzel verdient mit 2:1 in Führung. Damit schien der SCH erneut auf der Verliererstraße zu sein. Außerdem stand den Gästen das Glück zur Seite, dass sie nach einem rüden Foulspiel von Chris Zawihowski, nicht dezimiert wurden (67.). In der Folgezeit überlies Heudeber den Oberharzern weiter das Spiel, gestattete dem Gastgeber aber nur wenige Möglichkeiten. In der 72. Minute hätten die Hasselfelder den Sack zubinden müssen, doch Wenzel vergab nach toller Vorarbeit von Weidner das mögliche 3:1. Stattdessen fiel auf der anderen Seite der Ausgleich. Michael Koenne sorgte nach eine Flanke von Perlies mit einem herrlichen Volleyschuss für das 2:2. Da war Grün-Weiß-Keeper Hahne machtlos. In der Schlussminute kam es für den Gastgeber dann noch dicker, als Perplies nach zwei Lattentreffern von der Hasselfelder Defensive auch beim dritten Versuch nicht am Torschuss gehindert wurde und das glückliche 2:3 markierte.

Grün-Weiß Hasselfelde: Hahne – Rißmann, Barsch, Reinsdorf, Schulz, Weidner, Bernstein, Teege, Wenzel, Hase, Heyer;

SC Heudeber: Hoffmeister – Nerlich, Nippert, Fichtner, Koenne, Böttcher (T. Hellwig), Perplies, Zawihowski (ab 68. Schwarzer), Grüning, Schönfelder, Schliephacke;

Torfolge: 1:0 Nico Rißmann (11.), 1:1 Sandrino Grüning (16.), 2:1 Steffen Wenzel (53.), 2:2 Michael Koenne (80.), 2:3 Michael Perplies (90.); Schiedsrichter: Carsten Gacksch (Aspenstedt); Zuschauer: 65.