Halberstadt (fbo). Eine 0:1-Niederlage kassierte der Fußball-Landesligist VfB Germania Halberstadt II bei der abstiegsbedrohten TSG Calbe. Die Vorzeichen auf einen Erfolg standen bei der VfB-Reserve allerdings ohnehin nicht sonderlich gut, hatte Trainer Dirk Kanter doch im Vergleich zum Mittwochspiel erhebliche Umstellungen vorzunehmen. Auch die erfahrenen Akteure Lorenz und Möller fehlten. So bekamen gegen Calbe wieder einmal viele ganze junge Spieler Einsatzzeiten.

Bei Gastgeber Calbe merkte man die Abstiegsangst, denn sie machten nicht den sichersten Eindruck. Beim VfB Germania funktionierte von Anfang an nichts, so dass sich ein Spiel entwickelte, welches über weite Teile kaum Landesliganiveau besaß. Die Gäste produzierten viele Fehlabspiele, fanden in der ersten Spielhälfte nicht in die Begegnung. Auch bei der TSG fand nicht jeder Ball den Spielpartner, aber die Gastgeber waren mit wesentlich mehr Willen dabei. Zwei Schüsse der Saalestädter gingen jeweils knapp am Tor vorbei (4., 15.). Schwarzenberg auf Seiten des VfB versuchte es auch mit einem Schuss (23.), der das Ziel aber verfehlte. Calbe steigerte sich im weiteren Verlauf, weil die Möglichkeiten deutlich zwingender wurden. Die Gastgeber suchten jetzt mehrfach den Abschluss, scheiterten aber wiederum zweimal knapp. Fünf Minuten vor der Pause ging die TSG doch in Führung: Nach einer scharfen Hereingabe war Thomas Schmidt zur Stelle und sorgte für den 1:0-Pausenstand. Halberstadt hatte bis dahin in der Offensive nichts zustande bekommen. Dieses Problem sprach Trainer Kanter explizit in der Kabine an.

Zur zweiten Halbzeit sollte seine Mannschaft etwas besser nach vorne auftreten. Mit der Einwechslung von Backsmann kam frischer Wind in das Gäste-Spiel. Seine Flanke verpasste Köhler nur knapp (53.). Calbe versuchte es jetzt mehr über die Konter, wehrte in der Defensive mit Mann und Maus ab. Der agile Köhler traf per Freistoß die Querlatte (60.). Drei Minuten später hatte er vom Elfmeterpunkt die Möglichkeit zum Ausgleich, aber Calbe-Keeper Christian Harant parierte. Borgsdorf im Tor des VfB war nach weiteren Kontern der TSG wachsam, Calbe blieb aber im Abschluss weiter zu ungenau, war nicht in der Lage die Partie endgültig zu entscheiden. Am Ende stand dennoch der 1:0-Sieg für den Gastgeber.

Halberstadts Trainer Dirk Kanter meinte nach Abpfiff: "Das war ein ganz schlechtes Spiel von beiden Mannschaften. Man muss allerdings berücksichtigen, dass wir viele Umstellungen hatten und die jungen Spieler noch unerfahren sind. Für den Abstiegskandidaten Calbe war der Sieg wichtiger als für uns."

Germania Halberstadt II: Borgsdorf - Höbbel, Schwarzenberg, Rudloff, Rust (60. Neuhaus), Amtage, Kessler, Köhler, Fricke (52. Backsmann), Kremer, Uthe;

Tor: 1:0 Thomas Schmidt (40.); Schiedsrichter: Falk Warnecke (Magdeburg); Zuschauer: 71.