Einen wichtigen 3:2-Heimsieg gegen den SV Germania Gernrode landete Eintracht Osterwieck in der Fußball-Landesklasse, Staffel 3. Den Erfolg konnten die Ilsestädter allerdings erst nach einer deutlichen Steigerung im zweiten Durchgang perfekt machen.

Osterwieck. Die Eintracht musste nach der Niederlagenserie unbedingt punkten, um nicht in den Abstiegsstrudel zu gelangen. Dementsprechend motiviert begannen die Osterwiecker auch im heimischen Ratsgarten. Da sich auch die Gäste offensiv zeigten, wurden es für die Zuschauer 90 unterhaltsame Spielminuten.

Die Gernröder gaben auch den ersten Schuss ab und gingen wenig später sogar in Führung. Tony Umgelder kam nach einem Eckball völlig freistehend zum Kopfball und nickte zum 0:1 ein (11.). Danach drückten die Platzherren auf den Ausgleich, doch ein Kopfball von Andy Steinkampf (16.) und anschließend ein Freistoß von Hannes Seubert verfehlten das Ziel und ein Querschläger der Germania-Abwehr landete auf der Querlatte. Die Germanen verlagerten sich auf das Kontern und waren dabei nicht ungefährlich. Vor allem Michael und Tony Umgelder sowie Thomas Kleist sorgten immer wieder für Gefahr vor dem von Osterwiecks Spielertrainer Sven Hahmann gehüteten Tor. Die letzten Minuten vor der Halbzeit gehörten den Platzherren. Nach einem Lattenschuss von Valentin Schmidt (39.) verpassten Sven Bieling (41.) und Hannes Deicke (43.) bei ihren Möglichkeiten den möglichen Ausgleich.

Der sollte dann in der 50. Minute nach einem Handspiel der Gernröder im eigenen Strafraum fallen – sollte… . Deicke schoss jedoch den Elfer neben das Gästetor. Beim folgenden Gegenangriff hatte dann Umgelder die Chance, auf 0:2 zu erhöhen, doch er verzog knapp. Die Osterwiecker stürmten weiter und drängten auf den Ausgleich. Den erzielte dann Marcus Rösner nach Vorarbeit von Deicke (54.). Dieser Treffer setzte bei den Platzherren neue Kräfte frei. Sie erspielten sich ein Übergewicht und eine Vielzahl von Chancen. Die besten davon vergaben Marcel Wegner aus Nahdistanz (70.) und Valentin Schmidt (72.), dessen Schuss aus günstiger Position vom eigenen Mitspieler abgeblockt wurde. Ansonsten konnte sich Gernrodes Torhüter Steve Bothe mehrmals auszeichnen. In der 78. Minute hatten die Osterwiecker dann aber Grund zum Jubeln. Nach Vorarbeit von Danny Kraus schoss Schmidt zum längst fälligen 2:1 ein (78.). Die Eintracht ließ nicht locker und wollte noch mehr. Vier Minuten nach der Führung legte sie das 3:1 nach. Matthias Lewi staubte nach einem Seubert-Freistoß ab und konnte Bothe überwinden. In der Schlussphase bäumten sich die Gäste aus Gernrode noch einmal auf und erzielten durch Sven Fiebig kurz vor Schluss den Anschlusstreffer. Mehr sollte ihnen jedoch nicht gelingen.

SV Eintracht Osterwieck: S. Hahmann - Hegewald, Perle, Hauch, Steinkampf, Rösner (ab 57. Lewi), Deicke, Seubert, Wegner (ab 74. Kraus), Schmidt, Bieling (ab 87. Giersch);

SV Germania Gernrode: Bothe - Hartmann, Piontek, Lilienthal, Richter, Fiebig, Ibe, Zinke (ab 66. Möckel), M. Umgelder, Kleist (ab 86. Stertz, T. Umgelder;

Torfolge: 0:1 Tony Umgelder (11.), 1:1 Marcus Rösner (54.); 2:1 Vallentin Schmidt (78.); 3:1 Matthias Lewi (82.), 3:2 Sven Fiebig (88.); Schiedsrichter: Dirk Grimke (Harzgerode); Zuschauer: 108.