Halberstadt (fbo). Weiter glücklos agieren inzwischen seit geraumer Zeit die Halberstädter Oberliga-Fußballer. Beim 1. FC Gera 03, die Thüringer hoffen noch auf den Klassenerhalt, gab es beim 2:2 keinen Sieger.

Gera präsentierte sich wie ein Absteiger. Halberstadt hingegen war klar überlegen, ließ aber Chance um Chance liegen. Das Zusammenspiel der extrem ersatzgeschwächten Vorharzer konnte sich sehen lassen. Germania war bedacht, eine Trotzreaktion nach der etwas peinlichen 1:4-Niederlage gegen Borea Dresden zu zeigen. Weil einfach zu viele Chancen verpufften, rächte sich dies. Eine Flanke von Hildebrandt verwertete Moses per Kopf (39.). Völlig ungewollt lag Gera aus heiterem Himmel in Führung. Pfeifer erhöhte sogar nach dem Seitenwechsel auf 2:0 (65.). Die Entscheidung war dies allerdings auch noch nicht, da die Germanen jetzt Einsatz und Kampf mit in die Waagschale warfen. Der direkte Gegenangriff nach dem 0:2 brachte den 1:2-Anschluss (Neumann). Das 2:2 entsprang einer guten individuellen Leistung Eggerts.

Halberstadt sicherte einen Punkt, der vor dem letzten Saisonspiel gegen Zwickau womöglich zu wenig ist, um noch auf einen einstelligen Tabellenplatz zu klettern. Nur ein hoher Sieg würde dem VfB helfen.