Der FSV Askania Ballenstedt marschiert scheinbar unaufhaltsam dem Titelgewinn in der Fußball-Harzoberliga entgegen. Durch zwei Siege am Pfingstwochenende und das Remis des Konkurrenten Olympia Schlanstedt wuchs der Vorsprung vor dem direkten Duell am 5. Juni weiter an.

Blankenburger FV II – Askania Ballenstedt 1:4 (0:3)

Eine durchschnittliche Leistung reichte dem Tabellen- führer, um bei der abstiegs- bedrohten BFV-Reserve einen klaren Sieg herauszuschießen. In der ersten Halbzeit blieb die Heimelf ohne hochkarätige Möglichkeit, während die Gäste mit einer äußerst effektiven Chancenverwertung überzeugten. Mit einem Doppelpack schossen Ralf Vielahn (2-Meter-Freistoß) und Christian Reuß nach schöner Kombina- tion eine beruhigende Führung heraus. Noch vor der Pause traf erneut Reuß zum vorentscheidenden 0:3. Nach Wiederanpfiff einer schwachen Partie zeigte sich der Gastgeber engagierter, musste aber durch einen umstrittenen Elfmeter den vierten Gegentreffer hinnehmen. Ebenfalls durch einen fragwürdigen Elfmeter verkürzte Steve Czeslik für die Heimelf auf 1:4. Weitere Chancen wurden von Paul Weidner und Maik Weinhauer (81. Pfostenkopfball) ausgelassen.

Torfolge: 0:1, 0:4 Ralf Vielahn (8., 61. FE), 0:2, 0:3 Christian Reuß (10., 33.), 1:4 Steve Czeslik (78. FE); Schiedsrichter: Thomas Küppers (Emersleben).

Olympia Schlanstedt – FSV G-W Ilsenburg II 3:3 (0:2)

Die ersatzgeschwächten Schlanstedter wurden kalt erwischt, zu allem Überfluss verletzte sich Torwart Tobias Clement beim frühen 0:1. Danach drängte der Gastgeber auf den Ausgleich, kassierte aber noch vor der Pause den zweiten Gegentreffer. Erst nach Wiederanpfiff wurden Olympias Offensivbemühungen belohnt und nach dem Treffer zum 3:2 von Sebastian Schweinehage schien der Sieg in "Sack und Tüten". Doch die Ilsenburger schlugen noch einmal zurück, Pascal Dreher rettete den Grün-Weißen mit seinem Tor in der 88. Minute einen Punkt.

Torfolge: 0:1 Fabian Weber (3.), 0:2 Pascal Dreher (44.), 1:2 Stephan Krull (60.), 2:2 Christoph Henze (75.), 3:2 Sebastian Schweinehage (84.), 3:3 Pascal Dreher (88.); Schiedsrichter: René Meinold (Thale).

TSV Wasserleben – SV 1920 Ermsleben 7:0 (3:0)

Die Gastgeber erwischten den besseren Start, Nick Festerling traf per Kopfball nur die Latte (4.). Danach war Stephan Büttner zweimal zur Stelle, Flanken von Festerling und Fengler verwandelte er per Kopf bzw. Flachschuss zur 2:0-Führung. Nachdem auch die gut spielenden Gäste durch Hagen Topf zwei Chancen hatten, sorgte Festerling nach Ablage von Mathias Theunert für den 3:0-Pausenstand. Die letzte Chance der ersten Halbzeit hatte Gästetorjäger Christian Krieg. Er scheiterte aber ebenso an TSV-Keeper Komor, wie nach der Pause Iven Holzmann (55.) und Michael Linde (68.). Als Martin Riemer mit einem Alleingang von der Mittellinie auf 4:0 erhöhte, war die Moral der Gäste gebrochen. Erneut Riemer und zweimal Dennis Dickehut, der im Mittelfeld eine starke Partie bot, stellten den klaren 7:0-Endstand her.

Torfolge: 1:0, 2:0 Stephan Büttner (11., 24.), 3:0 Nick Festerling (43.), 4:0, 6:0 Martin Riemer (74., 83.), 5:0, 7:0 Dennis Dickehut (78., 85.); Schiedsrichter: Steffen Ehrhardt (Wernigerode).

SV Darlingerode/Drübeck – SG Dankerode 1:1 (0:1)

Beide Teams begannen offensiv, ein durchaus haltbarer 35-Meter-Schuss brachte die Gäste frühzeitig in Führung. Danach erhöhte der Gastgeber den Druck, Frederik Schulze hatte mit einem Freistoß die beste Möglichkeit zum Ausgleich. Nach der Regenunterbrechung fand erst Dankerode besser ins Spiel undnach Wiederanpfiff auch der Gastgeber wieder seinen Rhythmus. Christoph Pinta verfehlte aus 30 Metern das Tor nur knapp (47.). Es folgte ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Nach Flanke von Pinta und Schuss von Julius Friedrich belohnte schließlich Franz Lüderitz die Offensivbemühungen der Heimelf mit dem verdienten Ausgleich.

Torfolge: 0:1 Andreas Köhler (6), 1:1 Franz Lüderitz (80.), Schiedsrichter: Michael Willke (Aspenstedt).

Cattenstedter SV – Grün-Weiß Rieder 5:1 (2:0)

Beide Mannschaften traten stark ersatzgeschwächt an, wobei die Cattenstedter mit einer deutlichen Steigerung zur schwachen Ströbeck-Partie aufwarteten. Christoph Böttcher nach Vorlage von Nico Fischer und Dominik Helbing mit sattem 25-Meter-Schuss stellten die Weichen frühzeitig auf Sieg. Nach einer verlängerten Halbzeitpause wegen der starken Regenfälle hatte Cattenstedt durch Robert Behrens zwar die beste Chance (46.), fortan übernahm jedoch Rieder das Zepter. Die Gäste hatten bei einem Lattenschuss Pech (70.), nur drei Minuten später machte erneut Böttcher nach Rückpass des starken Daniel Gnädig alles klar. Gnädig selbst und Marcus Schmidt erhöhten beim zwischenzeitlichen Gegentreffer zum klaren Cattenstedter 5:1-Erfolg.

Torfolge: 1:0, 3:0 Christoph Böttcher (3., 73.), 2:0 Dominik Helbing (15.), 4:0 Daniel Gnädig (82.), 4:1 Daniel Broß (84.), 5:1 Marcus Schmidt (89.); Schiedsrichter: Tim Heyer (Halberstadt).

TuS Elbingerode – TSV Zilly 1911 abgebrochen

Ein kurioses Ende nahm das Spiel in Elbingerode. Der Gastgeber waren durch einen Elfmeter in Führung gegangen, doch die mit zunehmendem Spielverlauf stärker werdenden Zillyer drehten das Spiel noch vor der Pause durch Treffer von Hendrik Heicke (25.) und Gert Becker (33.). In der 42. Minute wurde die Partie aufgrund der starken Regenfälle für 30 Minuten unterbrochen. Als Schiedsrichter Lutz Siebert die Begegnung wieder anpfeifen wollte, erklärte der Elbingeröder Mannschaftsverantwortliche den zwar aufgeweichten, aber dennoch bespielbaren Platz für gesperrt und die Zillyer mussten sichtlich verärgert die Heimreise antreten.

Schiedsrichter: Lutz Siebert (Quedlinburg).

Askania Ballenstedt – SV Darlinger./Drüb. 3:1 (1:0)

Bereits am Sonnabend hatte Spitzenreiter FSV Askania mit einem Sieg gegen Darlingerode die Tabellenspitze übernommen. Lange Zeit spielte sich das Geschehen zwischen beiden Strafräumen ab, bis Marcus Lorenz die Heimelf in Führung köpfte. Als Christian Reuß auf 2:0 erhöhte und die Gäste eine Rote Karte kassierten (63.), schien die Partie gelaufen, Robert Hess ließ Darlingerode mit dem Anschluss- treffer wieder hoffen. Ein Freistoß sorgte aber in der 72. Minute für die Entscheidung.

Torfolge: 1:0 Marcus Lorenz (36.), 2:0 Christian Reuß (60.), 2:1 Robert Hess (64.), 3:1 Oliver Zeißig (72.); Schiedsrichter: Sebastian Wienecke (Halberstadt).