Blankenburg (fbo). Am 32. Spieltag der Fußball-Landesliga geht es für den Blankenburger FV in den Landkreis Börde. Beim FSV Bar- leben, vor der Saison ebenfalls Aufsteiger und jetzt wie die Blütenstädter unter dem Abstiegsstrich platziertes Team, geht es gegen einen direkten Konkurrenten.

Für die Blankenburger bestehen drei Spieltage vor Ende der Spielzeit nur noch sehr theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Dafür müssten die verbleibenden drei Begegnungen allesamt gewonnen werden, gleichzeitig dürften die vor dem BFV platzierten Mannschaften aus Calbe und Gardelegen nicht mehr punkten. Es wird deutlich, dass diese Mission fast unmöglich ist. Das Ziel der Blütenstädter formulierte Andreas Kühnel daher wie folgt: "Wir haben eine junge Mannschaft, die erst noch Erfahrung sammeln muss. Diese Saison hat gezeigt, dass uns das ein oder andere Mal die notwendige Abgeklärtheit gefehlt hat. Jetzt schauen wir nach vorn und wollen schon jetzt eine Mannschaft für die kommenden Saison formen."

Der FSV Barleben hat fünf Punkte weniger als die Harzer, allerdings auch zwei Spiele weniger absolviert. Darum bestehen bei den Rand-Magdeburgern noch ähnlich theoretische Chancen auf den Klassenerhalt wie beim BFV. Welches von beiden Teams noch daran glaubt, wird der Spielverlauf zeigen. Anpfiff am Barleber Anger ist morgen 15 Uhr.