Wernigerode (ige). Mit insgesamt sieben Schwimmern der 2. und 3. Klasse hinterließ der Harzer Schwimmverein 2002 bei einem Wettkampf des Landesschwimmverbandes Sachsen-Anhalt in Bitterfeld einen guten Eindruck. Im Rahmen des Wettbewerbes sollten alle Sportler dieser Altersklassen ihr Können präsentieren. Für die Schwimmer der 3. Klasse stand im Anschluss an die Wettkämpfe zusätzlich eine Überprüfung der körperlichen Voraussetzungen und athletischen Fähigkeiten auf dem Programm. Hintergrund dieser Veranstaltung war eine optimierte Nachwuchsgewinnung des Landesschwimmverbandes für die weitere Ausbildung an den Sportschulen in Magdeburg und Halle.

Die jungen Schwimmer aus Wernigerode erwartete zu den ungewöhnlichen Wettkämpfen, wie die ausschließliche Beinbewegung aller Schwimmarten, auch noch eine sehr starke Konkurrenz aus allen Landkreisen Sachsen-Anhalts. Bereits beim Einschwimmen war Durchsetzungsvermögen gefordert, bei über 100 Sportlern wurde der Platz im Schwimmbecken ziemlich knapp. Der erste Wettkampf für die Starter der 3. Klassen über 25 m Delphin stellte bereits die größte Herausforderung dar, weil die Schwimmer des HSV 2002 Wernigerode erst vor kurzem den schwierigen Bewegungsablauf dieser anspruchsvollen Schwimmart erlernten.

Die anschließenden Wettkampfstrecken absolvierten alle Starter ausnahmslos in Bestzeit. Besonders taten sich auf Seiten der Harzer Annette Wehrmann und Jan Oliver Erdmann mit einem vierten bzw. achten Platz hervor. Außerdem gingen für den Harzer Schwimmverein Pauline Wesche, Christian Lippold, Dominique Mäter, Yven Ungrad und Til-Ole Lüderitz an den Start.

Ein besonderer Dank gilt den Eltern der Kinder für die tolle Unterstützung in der Vorbereitung und zum Wettkampf.