Blankenburg (fbo). Am 32. Spieltag der Landesliga war der Blankenburger FV mit 3:2 (1:2) beim Mitaufsteiger FSV Barleben erfolgreich. Trotz des Sieges steht der Abstieg für die Blütenstädter jetzt auch theoretisch fest, da die Konkurrenten aus Calbe und Gardelegen ebenfalls Siege einfuhren.

Die Gäste aus dem Harz reisten mit einigen personellen Problemen in den Landkreis Börde. Abwehrchef Dennis Mzyk war nach der Gelb-Roten Karten vom Vorwochenende gesperrt, zudem fiel Torwart Lüttich aus (Fieber). Weil auch Ersatzkeeper Stosch fehlte, rückte Feldspieler Schreiber auf die Torhüterposition.

Die Gäste begannen mit einem Paukenschlag. Gleich nach dem Anstoß marschierte Sebastian Fabich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie. Völlig ungedeckt brachte er das Leder ins Zentrum, wo Andy Wipperling ebenfalls ohne Gegenwehr auf die Eingabe wartete. Allerdings kam ihm ein Barleber Spieler zuvor und beförderte den Ball in der ersten Spielminute ins eigene Netz. Als die Blütenstädter das 2:0 auf dem Fuß hatten und eine Überzahlsituation geschaffen hatten, verloren sie unnötig den Ball. Daraus resultierte ein langer Pass der Barleber und der 1:1-Treffer durch Ölze. Jetzt hatte der FSV einige Chancen, machte aber bei der Verwertung deutlich, warum er ebenfalls den Gang in die Landesklasse antreten muss. Quasi mit dem Pausenpfiff waren die Barleber dennoch erfolgreich, wieder hatte der BFV zuvor nicht entsprechend geklärt. Das Fehlen von Mzyk machte sich in diesen Situationen bemerkbar.

Nach einer Standpauke von Trainer Neumann in der Kabine trat der BFV in der Defensive entschlossener auf. Als Sebastian Lehmann im Strafraum gelegt wurde, entschloss sich der Gefoulte Verantwortung zu übernehmen – 2:2. Barleben, weiterhin schlecht in der Chancenverwertung, kassierte in letzter Minute dann noch das dritte Gegentor. Andreas Johns Eingabe verwandelte Maik Effler aus Mittelstürmerposition zum 3:2-Siegtreffer.

"Aufgrund der Spielanteile war es ein verdienter Sieg", so das Fazit von BFV-Trainer Birger Wiedenbach.

Blankenburger FV: Schreiber - Schmidt, Bartl (53. John), Wipperling, H. Neudek, Effler, Kühnel, Neumann, Yu. Leventyuez, Fabich, Lehmann;

Torfolge: 0:1 Philipp Spengler (1. ET), 1:1, 2:1 Michael Ölze (11., 45.), 2:2 Sebastian Lehmann (65. FE), 2:3 Maik Effler (90.); Schiedsrichter: Michael Damke (Gardelegen); Zuschauer: 64.